Vermischtes

Südhessen: Retter dämmen Feuer ein

Archivartikel

Während die Einsatzkräfte in Mecklenburg-Vorpommern noch keine Entwarnung geben können, hat die Feuerwehr in Südhessen den Waldbrand in der Nähe eines ehemaligen Munitionsdepots in Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg) unter Kontrolle. „Das Feuer ist weiter eingedämmt“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Dienstag. Die Feuerwehr kühle nun den Boden ab. Dafür sind ferngesteuerte Kettenfahrzeuge im Einsatz, die mit einem Hochleistungslüfter Wassernebel erzeugen. So soll die Gefahr durch die Munitionsreste neutralisiert werden.

In der Nacht zu Montag war es bereits zu Explosionen gekommen, verletzt wurde aber niemand. „So ein Einsatz ist nicht alltäglich für unsere Leute“, betonte der Feuerwehrsprecher. Zahlreiche Einsatzkräfte arbeiten im Schichtsystem.

Der Brand im Kreis Darmstadt-Dieburg wurde am Sonntag gemeldet und war zeitweise acht Hektar groß – das entspricht elf Fußballfeldern. Wie es zu dem Feuer im Bereich der „Muna“, der früheren Munitionsanstalt, bei Münster-Breitefeld kommen konnte, ist weiter unklar. dpa

Zum Thema