Vermischtes

Wissenschaft Snowball ist seit mehr als zehn Jahren ein Star im Internet / Bereits zwei Studien über seine Bewegungen

Tanzender Kakadu fasziniert Forscher

Schererville.Der auf Youtube berühmt gewordene Kakadu Snowball (deutsch: Schneeball) hat mit seinen Tanzbewegungen eine für Tiere außergewöhnliche Spontaneität bewiesen. Zu diesem Ergebnis kommen US-amerikanische Forscher im Fachmagazin „Cell Press“. Vögel sind demnach die einzigen Tiere, die Bewegungen auf Musik abstimmen können. An Snowball sei beobachtet worden, dass er auch neue Tanzschritte eingeführt habe, so die Forscher. Das könne für Kreativität sprechen.

Vor mehr als zehn Jahren wurden erstmals Videos hochgeladen, mit denen Snowball auf Youtube bis heute Millionen von Zuschauern fasziniert. Seine Besitzerin Irena Schulz filmte ihn in seinem Zuhause in Schererville im US-Bundesstaat Indiana. Sobald die Musik erklingt, startet der Kakadu Tanzbewegungen. Frühere Untersuchungen mit Snowball hatten bereits gezeigt, dass der Gelbhaubenkakadu (Cacatua galerita eleonora) die Bewegungen nicht zu einem bestimmten Zweck ausführte – also weder für die Balz noch dafür, Futter zu bekommen.

Spontaneität bewiesen

Für ihre neue Studie machten die Forscher im Jahr 2008 Filmaufnahmen, die die Fortschritte des damals zwölf Jahre alten Kakadus dokumentieren sollten. Snowball tanzte hierfür zu „Another One Bites the Dust“ von Queen und „Girls Just Wanna Have Fun“ von Cyndi Lauper. Jeder Tanz wurde dreimal gefilmt. Neurowissenschaftlerin Joanne Keehn von der San Diego State Universität analysierte die Bewegungen. Dabei zeigte sich, dass Snowball 14 Tanzbewegungen gemacht hatte – eine Art Headbanging, Seitenschritte oder kreisende Kopfbewegungen. Bei den Wiederholungen wurde deutlich, dass der Kakadu nie dreimal dieselbe Bewegung zur selben Sequenz machte. Für die Forscher sind diese Erkenntnisse besonders interessant, weil Snowball damit Spontaneität bewies. Er entschied offenbar selbst, wie er sich bewegen wollte.

Snowball war 2007 von seinen Vorbesitzern in die Vogelstation von Irena Schulz gebracht worden. Schon damals tanzte Snowball gerne, was die Forscher zu einer ersten Studie über ihn veranlasste. dpa