Vermischtes

Notre-Dame Originalgetreuer Wiederaufbau

Turm wird so, wie er war

Archivartikel

Paris.Die berühmte Kathedrale Notre-Dame soll möglichst originalgetreu wieder aufgebaut werden. Damit hat sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron von seinen Plänen verabschiedet, beim Wiederaufbau auf eine „zeitgenössische architektonische Geste“ zu setzen. Der Präsident fügt sich damit den Plänen seiner Chef-Restaurierer. Notre-Dame solle so weit es geht in der bisher bekannten Form restauriert werden, hieß es aus dem Élyséepalast.

Die Kathedrale war bei einem Brand im April 2019 schwer beschädigt worden. Seitdem gab es in Frankreich heftige Diskussionen darüber, ob die Kathedrale originalgetreu oder in moderner Form restauriert werden soll. Im Zentrum des Streits stand der charakteristische Vierungsturm, der bei dem Feuer eingestürzt war. Es kursierten die wildesten Ideen für den Wiederaufbau: von einem begrünten und begehbaren Dach bis zu einem hochmodernen Spitzturm aus Glas.

Chefarchitekt Philippe Villeneuve hatte immer wieder betont, dass er für einen originalgetreuen Wiederaufbau des Spitzturms sei. Auch die breite französische Öffentlichkeit war dafür. Villeneuve legte nun am Donnerstag seine Pläne für den Wiederaufbau vor. Macron betonte, dass nun stattdessen bei der Umgestaltung der Umgebung der Kathedrale auf eine zeitgenössische Geste gesetzt werden solle. dpa

Zum Thema