Vermischtes

Justiz Früherer Radprofi aus Polizeigewahrsam auf Mallorca entlassen / Streit mit Til Schweiger

Ullrich wieder auf freiem Fuß

Palma/Eschborn.Nach einem Streit auf dem Grundstück seines Nachbarn Til Schweiger ist der frühere Radprofi Jan Ullrich (Bild) auf Mallorca vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen worden. Am Samstagabend, nach rund 24 Stunden, wurde der 44-jährige Ex-Sportstar wieder auf freien Fuß gesetzt, wie eine Gerichtssprecherin gestern bestätigte.

Der Zwischenfall, über den zuerst die „Bild“-Zeitung berichtet hatte, ereignete sich am frühen Freitagabend in einem nördlichen Vorort der Inselhauptstadt Palma. Dort bewohnt der Tour-de-France-Sieger von 1997 das Anwesen neben dem 54 Jahre alten Erfolgsschauspieler und Filmregisseur („Keinohrhasen“). Ullrich soll laut „Bild“ auf das Grundstück Schweigers gelangt sein – obwohl dieser das nach eigenen Angaben nicht wollte. Ullrichs Anwalt Wolfgang Hoppe aus Eschborn bei Frankfurt bestätigte am Samstag einen Zwischenfall, nannte aber zunächst keine Einzelheiten. Nach den „Bild“-Informationen kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf Ullrich in Handschellen abgeführt und auf eine Wache gebracht wurde.

„Nicht mehr mein Freund“

Nach seiner Aussage vor der zweiten Strafkammer des Gerichts in Palma habe die Richterin verfügt, dass der Olympiasieger von 2000 sich Schweiger nicht mehr nähern darf, sagte die Justizsprecherin. „Daraufhin wurde Ullrich unter dieser Auflage auf freien Fuß gesetzt.“ Der Reisepass wurde ihm nach Wissen der Sprecherin nicht entzogen. Der „Bild am Sonntag“ schilderte Schweiger, der gerade ein US-Remake seiner Tragikomödie „Honig im Kopf“ unter anderem mit Nick Nolte in der Hauptrolle gedreht hat, was sich auf der Finca ereignet habe: „Er kam übers Tor, was wir nicht gesehen haben, weil wir im Poolhäuschen ein Musikvideo angesehen haben. Er ging sofort mit einem Besenstiel auf einen Freund von mir los.“ Daraufhin habe er die Polizei alarmiert, sagte der Schauspieler. „Die kam dann auch, hat ihn in Handschellen abgeführt.“

Ullrichs Anwalt war gestern für eine weitere Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Eine PR-Agentin Schweigers bestätigte auf Anfrage Schweigers Aussagen. „Bevor die Polizei kam, habe ich zu ihm gesagt: Von jetzt an bist du nicht mehr mein Freund“, so Schweiger demnach.