Vermischtes

Verkehr

Unfälle – tiefster Stand seit 30 Jahren

Archivartikel

Wiesbaden.Die Corona-Pandemie hat im Mai die Zahl der Verkehrsunfälle und der dabei gestorbenen sowie verletzten Menschen auf einen historischen Tiefstand sinken lassen. Im Vorjahresvergleich kam es mit 181 000 zu 23 Prozent weniger Unfällen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. 237 Menschen starben vorläufigen Ergebnissen zufolge dabei, dies waren rund sechs Prozent weniger als im Mai des Vorjahres – und der geringste Stand seit 30 Jahren. Gleiches gelte für die Zahl der Verletzten, die um 16 Prozent auf rund 27 600 zurückging. Bereits im April waren die Unfallzahlen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 gesunken, da wegen Homeoffice und Fernunterricht weniger Menschen auf den Straßen unterwegs waren. dpa

Zum Thema