Vermischtes

Fremdenhass: Prozess wegen Mordes an Ägypterin beginnt

Verhandlung findet am Tatort statt

Archivartikel

Dresden. Panzerglas und abgesperrte Straßen: Begleitet von scharfen Sicherheitsmaßnahmen beginnt heute der Prozess um den Mord an der schwangeren Ägypterin Marwa El-Sherbini. Am 1. Juli war sie im Dresdner Landgericht erstochen worden. Der Tatort ist zugleich Schauplatz der Verhandlung. Die 31-jährige Frau aus Alexandria starb, weil der Täter Ausländer hasste: Tatmotiv war nach Ansicht der

...
Sie sehen 21% der insgesamt 1938 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00