Vermischtes

Auto Reisende müssen sich auf längere Fahrten einstellen

Viele Staus zur Ferienzeit

München.Über die kommenden Pfingstfeiertage müssen sich Autofahrer auf dem Weg an die Küsten oder in den Süden auf lange Staus einstellen. Für ein verlängertes Wochenende werden sich vor allem in Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen viele Ausflügler und Kurzurlauber mit dem Auto auf den Weg machen, teilte der ADAC mit.

Bereits am Freitagnachmittag wurden zahlreiche Staus registriert – allein in Nordrhein-Westfalen mehr als 300 Kilometer, darunter zehn Stellen mit Behinderung auf der A 1. Auch in Hamburg bildeten sich bereits lange Staus mit bis zu 19 Kilometern, wie es von der Verkehrsleitzentrale hieß. In Baden-Württemberg kam es vor allem auf der A 8 Richtung München sowie auf den Autobahnen 5 und 81 laut der Verkehrszentrale in Stuttgart zu viel Verkehr.

Zwei Wochen Urlaub

Die Schüler in Bayern und Baden-Württemberg starten an diesem Freitag in zweiwöchige Pfingstferien. Viele Familien fahren in die Berge oder an das Mittelmeer. Deswegen könne es rund um Nürnberg, München und Stuttgart – und auch auf den Autobahnen in Italien, Österreich, Kroatien und der Schweiz voll werden.

Zudem müsse aufgrund der Baustellen etwa auf der Autobahn 5 zwischen Rastatt und Bühl und auf der A 6 zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz mit Behinderungen gerechnet werden. Außerdem könnte es auf der A 6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg zu Behinderungen kommen. In Hessen werden besonders auf der Autobahn 3 und der A 5 Staus erwartet. dpa