Vermischtes

Serie 2018 wurde die Pfälzerin RTL-Dschungelkönigin / Inzwischen ist sie erfolgreiche Influencerin

Was macht … Jenny Frankhauser?

Archivartikel

Ludwigshafen.Sie badete in bissigen Ameisen und Spinnen, verzehrte Fischeier und Sandwürmer, verzichtete 16 Tage lang auf Privatsphäre. Am Ende wurde Jenny Frankhauser mit Krone und Zepter belohnt und darf sich seitdem als Jenny I. bezeichnen. Die heute 27-jährige Frankhauser gewann 2018 die zwölfte Staffel der RTL-Reality-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Auch zwei Jahre später denkt die gebürtige Ludwigshafenerin gerne an ihren Triumph im australischen Dschungel zurück. „Ich bin noch unglaublich stolz darauf und dankbar, dass die Zuschauer mir die Krone geschenkt haben“, sagt Frankhauser dieser Redaktion. Inzwischen ist sie eine erfolgreiche Influencerin und führt ein öffentliches Leben. Als Influencer werden Leute bezeichnet, denen in sozialen Netzwerken so viele Leute folgen, dass ihre dort geteilten Beiträge großen Einfluss haben können. Dem Instagram-Profil von Jenny Frankhauser folgen knapp 400 000 Menschen.

Fans sind Teil des Alltags

Über Bilder und kurze Texte teilt sie ihren Fans mit, dass sie gerne Schaumbäder nimmt, postet Fotos aus dem Urlaub und berichtet von ihren Abnehm-Erfolgen. Gleichzeitig ist die Pfälzerin auf ihren sozialen Netzwerken auch das Werbe-Gesicht für zahlreiche Produkte – und verdient damit Geld. „Ich liebe und lebe meinen Job und habe Spaß dabei, meine Follower täglich zu unterhalten und bei meinem Alltag mitzunehmen“, sagt Frankhauser. Nach ihrem Sieg in Australien tourte sie mit einem eigenen Konzept durch Diskotheken und testete die Party-Tauglichkeit der Gäste – angelehnt an die Prüfungen der Teilnehmer des Dschungelcamps. Außerdem tritt Frankhauser regelmäßig im Privatfernsehen auf. So servierte sie ihren Gästen in der Sendung „Das perfekte Promi-Dinner“ Tiefkühlpizza mit Maggi. In der Serie „Nachsitzen – Promis zurück auf der Schulbank“ wurde ihr Schulwissen abgefragt. Vor zwei Monaten analysierte Frankhauser für RTL das Geschehen in der aktuellen Staffel „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“.

Und was hat die gelernte Immobilienkauffrau in nächster Zeit geplant? „Gerade passiert viel im Hintergrund, worüber ich noch nicht sprechen kann“, antwortet sie, verrät aber, dass musikalische Projekte dabei sind. Vier Singles veröffentlichte die 27-Jährige bereits, zuletzt den Schlager „Zwischen zwei Stühlen“. Erste TV-Erfahrungen sammelte Frankenberger schon als 18-Jährige in der Doku-Soap ihrer Halbschwester Daniela Katzenberger.

Mehr als eine Nebenrolle spielte sie aber nicht. Daher kam das RTL-Angebot, im Januar 2018 ins Dschungelcamp zu gehen, gerade recht. „Ich hab mir dort einen eigenen Namen erkämpfen können und bin aus dem Schatten meiner berühmten Schwester getreten“, sagt die Ludwigshafenerin. Nun würde sie nicht mehr nur darauf reduziert werden, die Schwester von Daniela Katzenberger zu sein. „Die Leute sagen jetzt, ,das ist die Jenny‘. Das macht mich glücklich.“

Im Gegensatz zu ihrer Halbschwester, die auf der Mittelmeerinsel Mallorca lebt, denkt Frankhauser nicht ans Auswandern: „Ich lebe noch immer in der schönen Pfalz und kann mir momentan nicht vorstellen, hier wegzuziehen.“

Zum Thema