Vermischtes

Panne: Firma bohrt bei der Suche nach Erdwärme neben dem hessischen Finanzministerium eine Wasserblase an

Wasserfontäne sprudelt in Wiesbaden

Archivartikel

Wiesbaden. Nach einer fehlgeschlagenen Erdwärme-Bohrung am hessischen Finanzministerium in Wiesbaden sind gewaltige Massen Wasser und Schlamm ausgetreten. Finanzminister Karlheinz Weimar (CDU) sprach gestern von einer "extremen Situation", wie sie auch von anwesenden Geologen noch nicht beobachtet worden sei. Gestern Abend, mehr als 24 Stunden nach der Bohrpanne, sprudelte noch ein Geysir auf

...
Sie sehen 19% der insgesamt 2163 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00