Vermischtes

#MeToo Filmproduzent sagt vor Gericht aus

Weinstein: „Unschuldig“

Archivartikel

New York.Der wegen Vergewaltigung und erzwungenem Oralsex angeklagte Filmproduzent Harvey Weinstein hat vor Gericht auf nicht schuldig plädiert. Der 66-Jährige erschien gestern im Supreme Court in New York und wirkte abwesend, auf die Fragen von Richter James Burke antwortete er leise und einsilbig. Begleitet wurde er von einem Leibwächter und seinem Anwalt Benjamin Brafman. Weinstein muss erneut am 20. September erscheinen. Einen Termin für einen möglichen Prozessbeginn gibt es noch nicht.

Staatsanwältin Joan Illuzzi stimmte der Millionen-Kaution zu, nach dessen Zahlung Weinstein auf freien Fuß gekommen war, nachdem er sich am 25. Mai den Behörden gestellt hatte. Er muss aber ein Überwachungsgerät tragen und benötigt eine Erlaubnis, um den Bundesstaat New York zu verlassen.