Vermischtes

Sexuelle Belästigung Auch Hollywood-Topstars Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie erheben schwere Vorwürfe

Weinsteins Ehefrau beendet Beziehung

Los Angeles.Immer mehr Stars aus Hollywood distanzieren sich angesichts der Sex-Vorwürfe von Filmmogul Harvey Weinstein. "Es gibt keine Entschuldigung für sexuelle Übergriffe oder sexuelle Belästigung- egal, wer du bist, und egal in welchem Beruf", schrieb Schauspieler Leonardo DiCaprio auf Facebook.

Inmitten der Vorwürfe trennte sich Ehefrau Georgina Chapman (41) von dem 65-jährigen Weinstein, wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichteten. Sie leide mit allen Frauen, die "nach diesen unverzeihlichen Aktionen" unermesslichen Schmerz erlitten hätten, zitierte unter anderem das Magazin "People" aus einer Erklärung Chapmans.

Geld gegen Schweigen?

Zahlreiche Prominente warfen dem Produzenten unter anderem sexuelle Belästigung vor. Weinstein habe sie als 22-Jährige angefasst und massieren wollen, sagte Schauspielerin Gwyneth Paltrow der "New York Times". Sie habe sich aber geweigert. Auch ihre Kollegin Angelina Jolie berichtete von einer "schlechten Erfahrung" in ihrer Jugend. "Als Ergebnis habe ich mich entschieden, nie wieder mit ihm zu arbeiten und andere vor ihm zu warnen."

Nach Berichten der "New York Times" soll der einflussreiche Produzent jahrzehntelang Talente und Mitarbeiterinnen sexuell belästigt und mit Abfindungen zum Schweigen gebracht haben. Weinstein hatte daraufhin erklärt, eine Auszeit nehmen zu wollen. Am Sonntag erhielt er von seinem Filmstudio The Weinstein Company, das er zusammen mit seinem Bruder Bob gegründet hat, die Entlassung. (dpa)