Vermischtes

Tiere Giftige Schlange bleibt in Herne verschwunden

Weiter Suche nach Kobra

Archivartikel

Herne.Die Giftschlange von Herne bleibt verschwunden. Die am Sonntag gesichtete Schlange sei seitdem nicht wieder gesehen worden, sagte ein Stadtsprecher am Dienstag. Die Schlange, eine hochgiftige Monokelkobra mit einer geschätzten Länge von mindestens 1,40 Metern, war am Sonntag im Treppenhaus von einer Bewohnerin entdeckt worden. Die Stadt vermutet, dass die Kobra aus der Wohnung eines Mieters stammt, wo der Mann rund 20 Giftschlangen hielt. Ihm wurde die Haltung nun untersagt und alle Tiere in der Wohnung abgeholt.

Wieder im Terrarium?

Das Mehrfamilienhaus ist mit drei weiteren Häusern verbunden. Aus Sicherheitsgründen hatten am Sonntag alle 30 Mieter ihre Wohnungen verlassen müssen. Am Montag durften einige unter Begleitung von Mitarbeitern des Ordnungsamtes kurz in ihre Wohnungen, um Gegenstände oder Kleidung zu holen.

Am Montag hatten die Behörden nicht ausgeschlossen, dass die Schlange wieder in ihr Terrarium zurückgekehrt sein könnte. Im Keller war eine Schlangenhaut gefunden worden. Experten wollten nun überprüfen, ob die Haut und ein Foto der im Hausflur fotografierten Schlange zu einer der in der Wohnung sichergestellten Schlangen passen.

Zum Thema