Vermischtes

Guatemala Mindestens 99 Tote durch Vulkanausbruch

Weitere Leichen geborgen

Guatemala-Stadt.Bei dem schweren Vulkanausbruch in Guatemala sind mindestens 99 Menschen ums Leben gekommen. Die Rettungskräfte suchten gestern an den Hängen des Volcán de Fuego (Feuervulkan) weiter nach verschütteten Leichen. Weit über 100 Menschen wurden nach dem Unglück vom Sonntag noch immer vermisst.

Immer wieder mussten die Einsatzkräfte ihre Suche unterbrechen, weil es regnete oder der Vulkan wieder Lava ausstieß. Auf dem heißen Untergrund schmolzen die Schuhe der Helfer. „Leute wie ihr bilden eine Nation. Ihr seid echte Helden“, sagte Präsident Jimmy Morales bei einem Besuch der Suchtrupps im Katastrophengebiet. Mindestens 58 Menschen erlitten bei dem Ausbruch des Volcán de Fuego zum Teil schwerste Verbrennungen. Sechs Kinder wurden zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik in den Vereinigten Staaten ausgeflogen, wie die amerikanische Botschaft in Guatemala mitteilte. Der Volcán de Fuego ist einer von drei aktiven Vulkanen in Guatemala. dpa