Vermischtes

Studie Forscher untersuchen Sexualverhalten der Deutschen

Wer schläft wann mit wem?

Archivartikel

Hamburg.Wie oft hatten Sie in den letzten vier Wochen Sex? Welche sexuellen Wünsche haben Sie? Wissen Sie, was Chlamydien sind? Fragen dieser Art sollen 5000 repräsentativ ausgewählte Männer und Frauen in ganz Deutschland in den nächsten Monaten beantworten. Hamburger Forscher wollen in der Studie das Sexualverhalten der Bevölkerung ergründen.

„Die Ergebnisse sollen dabei helfen, Präventions-, Vorsorge- und Versorgungsmaßnahmen im Bereich der sexuellen Gesundheit zu entwickeln“, sagt der Direktor des Instituts für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie am Uniklinikum Eppendorf, Peer Briken. Das Risiko, sich mit Chlamydien-Bakterien oder anderen Erregern von Geschlechtskrankheiten zu infizieren, sei in den vergangenen Jahren gestiegen. Das dreijährige Forschungsprojekt zur Gesundheit und Sexualität in Deutschland (GeSiD) wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert. „Für eine passgenaue und gelingende Prävention sind wissenschaftliche Daten unerlässlich“, sagt deren Leiterin Heidrun Thaiss.

In Deutschland seien in den vergangenen Jahrzehnten zwar zahlreiche Studien zur Sexualität gemacht worden, doch dabei sei immer nur ein Teil der Bevölkerung berücksichtigt worden, etwa Studenten. „Es gab in den frühen 70er Jahren auch eine Untersuchung zur sogenannten Arbeiter-Sexualität, was uns als Kategorie heute selbstverständlich merkwürdig anmutet“, sagt Briken. Befragt werden nun Menschen zwischen 18 und 75 Jahren – egal, ob sie sexuell aktiv sind oder nicht. dpa