Vermischtes

Sturm Verzögerungen im Bahnverkehr und auf den Straßen wegen Orkanschäden / Böen von über 200 Stundenkilometern auf Korsika

Wetter bleibt nach „Sabine“ stürmisch

Offenbach.Nach dem stürmischen Wochenstart durch Orkantief „Sabine“ bleibt das Wetter in Deutschland auch in den kommenden Tagen wechselhaft und ungemütlich. Besonders in Küstenregionen an Nord- und Ostsee rechneten Meteorologen zur Wochenmitte hin mit schauerartigen Niederschlägen, so der Deutsche Wetterdienst in Offenbach.

Orkantief „Sabine“ hatte in Deutschland und anderen Teilen Europas am Montag teils schwere Schäden verursacht. Auch am Dienstag blieb es vielerorts wechselhaft bis stürmisch. Neue Sturmschäden in der Nacht zum Dienstag blieben zwar meist aus – allerdings mussten Pendler teils wegen noch nicht behobener Schäden des Vortags Verzögerungen im Bahnverkehr und auf den Straßen einplanen.

Eine Oberleitungsstörung am Dienstagmorgen führte zu Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt. Auch in Bayern war der regionale Bahnverkehr teils noch eingeschränkt, etwa im Allgäu sowie südlich von München.

Das Orkantief, das in vielen Ländern „Ciara“ genannt wird, erreichte am Dienstag Korsika – mit Böen von 219 Stundenkilometern. Der Sturm löste auf der französischen Ferieninsel Verkehrsprobleme aus. Betroffen waren Fährverbindungen zum Festland und Flüge.

In Polen erlag eine 21-Jährige im Krankenhaus ihren Verletzungen, die am Montag im Skiressort Bukowina Tatrzanska von Dachteilen getroffen worden war. Eine 52-Jährige und ihre 15-jährige Tochter waren bereits am Montag gestorben. 

Zum Thema