Vermischtes

Medizin Weltgesundheitsorganisation stellt weltweite Grippe-Strategie vor

WHO warnt vor Pandemie

Archivartikel

Genf.So viele Wissenschaftler wie nie zuvor arbeiten laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) an einem universellen Grippe-Impfstoff. Bislang müssen Impfstoffe jährlich auf die aktuellen Virenstämme abgestimmt werden. Das macht die Produktion aufwendig, zudem kursieren mitunter andere Stämme als von den Experten erwartet – dann ist der vorbereitete Impfstoff weniger wirkungsvoll als erhofft.

„Ein universeller Grippe-Impfstoff ist der Heilige Gral“, sagte Martin Friede, WHO-Koordinator für Impfstoffe, gestern in Genf. Wann so ein Stoff verfügbar sein wird, sei schwer vorauszusagen. Die WHO warnt, dass die Welt nicht genügend auf die nächste Grippe-Pandemie vorbereitet sei. „Die Frage ist nicht ob, sondern wann eine neue Grippe-Pandemie kommt“, so WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Die WHO veröffentlichte eine neue Grippe-Strategie. Ziel ist es, weltweit eine bessere Überwachung sich anbahnender Ausbrüche zu schaffen und den Ländern zu helfen, schneller reagieren zu können. dpa