Vermischtes

Thailand II Helfer sprechen sich im Internet Mut zu

„Wir bringen sie nach Hause“

Archivartikel

Chiang Rai/Stuttgart.Das Taucherteam in Thailand hat sich vor dem gestrigen Start der Rettungsaktion darauf eingeschworen, die in der Höhle eingeschlossenen Jungfußballer nach draußen zu bringen. Auf der Facebook-Seite der thailändischen Marinetaucher posteten sie ein Bild, das ihren Teamgeist zeigt. Drei Taucher fassen sich an den Handgelenken, nur ihre Hände und Unterarme sind zu sehen, wie sie ein Dreieck bilden. „Wir, das Thai Team und das internationale Team, werden die Wild Boars nach Hause bringen“, steht darunter. „Wild Boars“ (Wildschweine) ist der Spitzname des Jungen-Fußballteams.

Weitere Regenfälle

Nach Einschätzung des deutschen Experten Martin Groß konnten die Verantwortlichen für die Höhlenrettungsaktion angesichts neuer Regenfälle gestern nicht länger warten. „Wenn die Wassermassen nicht mehr beherrschbar werden und zudem die Gefahr besteht, dass die Jugendlichen bis zu vier Monate eingeschlossen sein werden, muss man handeln“, sagte Groß der Deutschen Presse-Agentur. Der 39-Jährige ist aktiver Höhlenretter und Geschäftsführer des ehrenamtlichen Vereins Höhlenrettung Baden-Württemberg. dpa