Vermischtes

Soziales Politiker fordern mehr Engagement

Wohnungen für Menschen in Not

Archivartikel

Berlin.Das war sehr sozial! So etwas hört man gerne. Denn wer sich sozial verhält, hilft anderen Menschen und der Gesellschaft. Auch bei komplizierteren Themen taucht das Wort manchmal auf. Zum Beispiel bei Sozialwohnungen. Was aber ist das?

Erst mal sind das ganz normale Wohnungen, in denen einzelne Menschen oder Familien leben. Das Besondere ist: Die Menschen müssen dort weniger Miete zahlen als anderswo. Mit Miete ist das Geld gemeint, das der Vermieter jeden Monat bekommt. Eine weitere Besonderheit: Nicht jeder darf in diesen Wohnungen wohnen.

„Zuallererst sind Sozialwohnungen für Menschen gedacht, die in Wohnungsnot sind“, erklärt der Experte Max-Christopher Krapp. Das können zum Beispiel Leute sein, die ihre Wohnung verloren haben. Auch Familien mit vielen Kindern können dazugehören. Für sie ist es oft schwierig, eine Wohnung zu finden, die groß genug ist. Dazu kommen Menschen, die nicht genug Geld haben, um normale Mieten zu zahlen. Allerdings gibt es inzwischen weniger Sozialwohnungen als früher. Manche Politiker wollen deshalb neue bauen lassen. dpa

Zum Thema