Vermischtes

Unglücke 504 Menschen bei Badeunfällen gestorben / Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft setzt sich für Schwimmbäder ein

Zahl der Ertrunkenen steigt

Archivartikel

Hamburg.Kinder gehen ins Wasser, plötzlich kommt eine tiefe Stelle – und sie sind verschwunden. „Ertrinken ist ein sehr leiser Vorgang“, sagt der Verbandssprecher der DLRG, Frank Villmow. Eltern von Kindern, die noch nicht schwimmen können, müssten beim Baden immer „in Griffnähe“ ihres Nachwuchses sein, betont der Retter aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung.

Die Zahl der ertrunkenen Kinder und

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2904 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00