Vermischtes

Zügig handeln, statt zögern

Archivartikel

Der Fall des 13-jährigen Mädchens Jennifer aus Lübbenow in Brandenburg wirft - sollte er sich wie dargestellt bewahrheiten - mindestens zwei gesellschaftlich relevante Fragen auf. Erstens: Wie ist es um unsere Gemeinschaft bestellt, dass sich ein Elternpaar wegen der Behinderung eines Kindes offenkundig schämen zu müssen glaubt? Zweitens: Wie kann es sein, dass eine Behörde wider besseren

...
Sie sehen 36% der insgesamt 1102 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00