Vermischtes

Gedächtnis Wettbewerb krönt Münchner Weltmeister erneut

Zum Sieg mit Spielkarten

Archivartikel

Magdeburg.Sie mussten sich mehrere Hundert Wörter, Bilder und Ziffern in nur wenigen Minuten einprägen: Gedächtnissportler aus ganz Deutschland haben in Magdeburg ihren Meister ermittelt. Dem amtierenden Gedächtnismeister Simon Reinhard aus München gelang es, seinen Titel zu verteidigen. Der 39-jährige Gedächtnissportler erzielte bei dem Wettbewerb am Freitag und Samstag rund 6800 Punkte – fast 1000 mehr als der Zweitplatzierte.

Bei den Junioren gewann die 15-jährige Maja Spiolek aus Braunschweig, bei den Kindern der elfjährige Johann Jan Halluschky aus Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern.

Eselsbrücken als Unterstützung

Insgesamt waren 22 Teilnehmer in drei Altersgruppen an den Start gegangen. Zehn knifflige Aufgaben galt es zu lösen. Dazu gehörte etwa, sich ein gemischtes Spielkartenset mit 52 Karten innerhalb von 15 Minuten in der richtigen Reihenfolge einzuprägen. Um in diesem Wettbewerb erfolgreich zu sein, müsse man sein Gedächtnis trainieren, erklärte der Organisator Johannes Mallow. Dafür gebe es unterschiedliche Methoden – etwa sich innerhalb weniger Sekunden Eselsbrücken und Geschichten zu basteln. dpa