VfR Mannheim

4:0 nach 0:0 – VfR dreht nach der Pause auf

Archivartikel

MANNHEIM.Fußball-Verbandsligist VfR Mannheim hat seinen Negativtrend erst einmal gestoppt. Die Rasenspieler gewannen am Freitagabend ihr Heimspiel vor 200 Zuschauern gegen das Schlusslicht TSV Wieblingen mit 4:0 (0:0). Das vom Interimstrainergespann Joseph Olumide und Lothar Fischer sowie Jener Külbag, Sportlicher Leiter des VfR, betreute Team hatte aber erst im zweiten Durchgang alles im Griff.

Nach torloser erster Hälfte gelang Yanick Haag das 1:0 für Mannheim (49.). Sieben Minuten später legte Harun Solak (rechts auf unserem Bild gegen Niklas Stein) das 2:0 nach. Jascha Glückschalt gelang das 3:0 (64.). Bei Wieblingen sah Onur Yildirim wegen Meckerns die Rote Karte (73.). Glückschalt erhöhte noch auf 4:0 (84.). „Wir haben nach dem Seitenwechsel endlich unsere Chancen genutzt“, sagte Külbag, der auf Nachfrage versicherte: „In Sachen neuer Trainer ist noch nichts endgültig. Gebt uns noch einen Tag Zeit.“