VfR Mannheim

Fußball-Verbandsliga VfR trifft auf Spielberg

Duell zweier Abgestürzter

Mannheim.Wenn der VfR Mannheim am Sonntag, 15 Uhr, in der Fußball-Verbandsliga den SV Spielberg empfängt, dann weht ein Hauch von Oberliga durch das Rhein-Neckar-Stadion. Beide Teams standen sich das letzte Mal am Nikolaustag im Dezember 2014 gegenüber. Damals noch eine Liga höher. Spielberg gewann mit 1:0. Die Rasenspieler stiegen nach der Saison 2014/15 ab, Spielberg stieg in die Regionalliga auf. Während die Mannheimer sich in den Spielzeiten danach vergeblich streckten, um wieder in die Oberliga zu kommen, stieg Spielberg von der Regionalliga bis in die Verbandsliga ab. In der vergangenen Saison wurde das Team nur Tabellenletzter.

Külcü warnt vor Spielberg

„Ich glaube, dass da eine Mannschaft zu uns kommt, die ganz viel Qualität hat. Die Spielberger haben sich gut verstärkt“, sagt Jener Külbag, der Sportliche Leiter des VfR. Die Mannheimer sind noch ungeschlagen. Nach dem 2:1-Auftaktsieg beim SV Waldhof II kamen die Rasenspieler am Mittwochabend gegen die SpVgg Durlach-Aue zu einem 1:1. „Wir haben nach dem 1:0 einfach vergessen, das zweite Tor nachzulegen. So ist in einem Fußballspiel eben immer die Gefahr da, dass man einen Gegentreffer nach einem Standard kassiert. Das ist leider passiert. Danach haben wir auch unsere weiteren Chancen vergeben“, resümierte Külbag.

Er machte aber auch klar: „Das war schon ein ganz anderer Auftritt als zuletzt gegen den SV Waldhof II. Die Jungs waren von Beginn an wach und haben gleich dagegengehalten. Deshalb ist es sehr schade, dass wir uns nicht mit drei Punkten belohnt haben.“

Ob Yanick Haag wieder dabei ist, ist noch nicht sicher. „Sonst sind alle im Kader“, sagt Külbag. Spielberg gewann zum Auftakt beim FC Zuzenhausen mit 2:0, verspielte unter der Woche beim 3:3 aber einen 3:1-Vorsprung gegen den SV Waldhof II.

Der VfB Gartenstadt hat seine ersten beiden Partien gewonnen. Am Mittwoch gab es ein 1:0 in Bruchsal. „Das Spiel müssen wir schnell abhaken“, sagte Coach Peter Brandenburger. Am Sonntag, 15 Uhr, treffen die Gelben Bären auf den Tabellenführer FC Astoria Walldorf.

Die bislang noch sieglose Fortuna Heddesheim muss zeitgleich beim 1. FC Bruchsal ran. Aufsteiger SV Waldhof II empfängt um 15 Uhr die SpVgg Neckarelz.

Zum Thema