VfR Mannheim

Fußball Heddesheim erwartet VfR zum Pokal-Duell

Verlockende Belohnung

Archivartikel

MANNHEIM.Dem Sieger winkt ein BFV-Pokal-Viertelfinal-Duell gegen den Drittligisten SV Waldhof, der am 5. September beim FV Nußloch antritt: Am Mittwoch, 19 Uhr, empfängt Fußball-Verbandsligist Fortuna Heddesheim auf eigenem Platz den Ligarivalen VfR Mannheim zum Achtelfinal-Match. „Natürlich ist die Mannschaft heiß auf die nächste Runde. Aber das wird auch bei den Heddesheimern der Fall sein“, sagt Jener Külbag, der Sportliche Leiter des VfR: „Das wird ein ganz enges Spiel. Die Heddesheimer hatten zwar auch ihre Probleme, aber ich denke, dass es eine Partie auf Augenhöhe geben wird.“

Kirschner fällt aus

Beim VfR werden wohl einige Spieler ausfallen. Verteidiger Norbert Kirschner hat sich verletzt und muss ersetzt werden. „Die Mannschaft wird anders aussehen als zuletzt beim Ligaspiel bei der SpVgg Neckarelz, in dem wir viele Chancen hatten, aber leider nur 1:1 spielten“, berichtet Külbag.

Fortuna Heddesheim konnte am vergangenen Sonntag den ersten Sieg in der Verbandsliga feiern. Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage bezwang das Team von Coach Dirk Jörns dabei aber gleich den als Meisterschaftsfavoriten gehandelten FC Astoria Walldorf. Jörns zeigt sich daher mit der Leistungsentwicklung zufrieden: „Wir haben gegen Bruchsal und Mutschelbach schon gute Spiele abgeliefert. Gegen Walldorf hat sich die Mannschaft dann belohnt. Wir wollen den Schwung nun ins Pokal-Duell mitnehmen.“ Er macht klar: „Der Wettbewerb ist super interessant. Die Spieler sind richtig heiß auf das Spiel.“ Einen Favoriten gibt es für den Trainer nicht: „Beides sind Top-Mannschaften.“

Eine Rechnung offen

Der VfR Mannheim ist in der Liga nach vier Spieltagen noch ungeschlagen, spielte aber schon dreimal Unentschieden. „Zufrieden sind wir nicht“, macht Külbag klar. Die Rasenspieler haben mit Heddesheim übrigens gerade im Pokal noch eine Rechnung offen. In der letzten Saison trafen beide Teams ebenfalls im Achtelfinale aufeinander. Damals gewannen die Heddesheimer mit 5:4 nach Elfmeterschießen und zogen ins Viertelfinale ein.