VfR Mannheim

Fußball-Verbandsliga Nach dem 1:2 gegen Gartenstadt trotz Trainerwechsel nur noch drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt

VfR Mannheim rutscht weiter ab

MANNHEIM.Das Trainerdebüt von Uli Brecht beim VfR Mannheim lief nicht wie erwünscht. Die Rasenspieler verloren das Derby vor 310 Zuschauern am Mittwochabend im heimischen Rhein-Neckar-Stadion gegen den VfB Gartenstadt mit 1:2 und stehen nun nur noch drei Punkte vor dem Relegationsplatz Richtung Landesliga. Im anderen Mannheimer Duell behielt Fortuna Heddesheim bei Aufsteiger SV Waldhof II die Oberhand. Tabellenführer ist die Zweite Mannschaft des FC Astoria Walldorf.

VfR Mannh. – Gartenstadt 1:2 (0:2)

Neu-Coach Uli Brecht hatt sich sein Debüt sicher anders vorgestellt. „Am Anfang hat man gesehen, dass das Team verunsichert ist. Aber nach dem 0:2 war es deutlich besser. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Nun gilt es daran zu arbeiten, dass die Jungs nicht erst, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen, so spielen, wie wir das hier beim VfR wollen. Aber ich bin da zuversichtlich, die Mannschaft ist mit Elan dabei“, sagt der Coach. Beim Stadtrivalen VfB herrschte natürlich gute Stimmung. „Es war ein kampfbetontes Spiel, wir haben zehn Minuten gebraucht, das Spiel in den Griff zu bekommen. Dann waren wir im ersten Durchgang besser“, befand VfB-Coach Peter Brandenburger. „Wir haben tolle Moral gezeigt, können uns aber auch bei der Abschlussschwäche des Gegners bedanken, dass wir drei Punkte geholt haben.“

Die Rasenspieler machten von Beginn an viel Druck. Yannick Haag zielte knapp am VfB-Gehäuse vorbei (8.). Harun Solak scheiterte mit einem Kopfball am Gartenstädter Keeper Dennis Broll (20.). Der VfB kam dann besser ins Spiel und ging durch den Treffer von Eric Schaaf, der eine Unsicherheit in der Abwehr der Platzherren nutzte, in Führung (27.). Der VfR wirkte geschockt und kassierte noch vor der Pause das 0:2 (37.). Patrick Geißelmann erzielte aus zwölf Metern den zweiten Treffer für den Meister der vergangenen Runde. Yannick Haag verkürzte kurz nach Wiederanpfiff auf 1:2 (51.). Gartenstadt vergab Chancen auf den dritten Treffer. So musste der VfB noch einmal zittern. Für den VfR vergab Solak (86., 89.) noch zwei klare Möglichkeiten zum Ausgleich. Der VfR Mannheim muss am Sonntag, 15 Uhr, bei Germania Friedrichstal antreten. Gartenstadt spielt zeitgleich bei Olympia Kirrlach. „Wir wollen uns dann noch souveräner präsentieren“, sagte VfB-Coach Brandenburger. vfr

SV Waldhof II – Heddesh. 0:2 (0:2)

Zwei frühe Tore entschieden das Spiel für die Heddesheimer. Den ersten guten Angriff vor 220 Zuschauern hatten die Hausherren, doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Aryan Assar schubste Andreas Lerchl im Strafraum und Enis Baltaci verwandelte den Strafstoß zum 0:1 (15.). Die Fortunen legten schnell nach. Nach der Vorarbeit von Fabian Feigenbutz stand Andreas Adamek frei und vollstreckte zum 0:2 (21.). Danach spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, klare Chancen blieben aus. Nach dem Seitenwechsel wurden die bis dahin unterlegenen Waldhöfer mutiger und legten einen Gang zu. Prompt ergaben sich einige Chancen wie die von Silas Schwarz (59.). In der Endphase kamen dann die Fortunen noch zu Gelegenheiten für einen höheren Sieg durch Adamek (72.) und Lerchl (80.), doch es blieb beim 0:2. Die Waldhöfer spielen am Sonntag, 15 Uhr, das Derby bei der TSG 62/09 Weinheim. Heddesheim trifft auswärts zeitgleich auf den VfB Eppingen. rod

Zum Thema