Vogelstang

Vogelstang Spendenübergabe vom Inner Wheel Club Mannheim an den Verein Aktion Sorgentopf

1500 Euro für Menschen in Not

Anneliese Herd, Vorsitzende der Aktion Sorgentopf, hatte allen Grund zur Freude: Claudia Hohenadel, Vorsitzende des Fördervereins vom Inner Wheel-Club Mannheim (IWC), überreichte ihr im Beisein der IWC-Mitglieder Annette Lochbühler, Dorothea Ziegelmüller, Daniela Philipp, Gisela Neuhaus, Otti Meissner und Marianne Jacobs einen Scheck über 1500 Euro.

„Wir können die Spende gut gebrauchen“ bedankte sich Herd bei den Spenderinnen. Mit dem Geld werde unter anderem eine Familie mit einem behinderten Kind unterstützt, deren Wohnung in der Silvesternacht ausgebrannt war. Zwar habe die Familie inzwischen mit Unterstützung durch CDU-Stadtrat Peter Pfanz-Sponagel und der GBG-Wohnungsbaugesellschaft eine möblierte Wohnung zur Verfügung gestellt bekommen. Aktion Sorgentopf habe die Familie zudem mit dem Nötigsten an Kleidung, Wäsche und Hygieneartikeln versorgt. Aber darüber hinaus fehle es der Familie an allem.

„Wir helfen schnell und unbürokratisch dort, wo es gilt zu handeln“, sagte Herd. Unterstützt würden beispielsweise auch Kinder, deren Eltern den Schulausflug nicht bezahlen können. In den vergangenen Jahren bereitet Anneliese Herd vor allem die zunehmende Altersarmut Sorgen. „Auch wenn es meist um finanzielle Hilfen geht, müssen wir oft auch mit Rat und Tat zur Seite stehen“, erklärte sie.

Seit 1994 leistet der heute 130 Mitglieder starke Verein wertvolle Unterstützung für bedürftige Menschen und Einrichtungen im Stadtteil Vogelstang. Ein Beispiel ist die alljährliche Wunschbaumaktion mit dem Real-Markt im Kurpfalz Center.

Bis zum vergangenen Jahr fand auch jedes Jahr ein Seniorenausflug mit der Aktion Sorgentopf statt, unterstützt durch die Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft und dem Inner Wheel Club Mannheim. Der Mannheimer Club besteht seit 1982. Er ist einer von 225 in Deutschland und Teil einer der größten internationalen Frauenvereinigung mit über 103 000 Mitgliedern in 103 Ländern.

Drei Ziele formuliert

Annette Lochbühler erläuterte: „IWC Mannheim ist eine Service-Organisation und fühlt sich drei Zielen verpflichtet: Freundschaft, Hilfsbereitschaft und internationale Verständigung sind die wesentlichen Kernpunkte aller Inner Wheel Aktivitäten.“ Die Mitglieder (61 im IWC und 13 im Förderverein) kümmern sich ehrenamtlich um Menschen in Not und unterstützen förderungswürdige Projekte im In- und Ausland.

„Sozialer Einsatz unseres Clubs ist die Unterstützung durch Spenden, wie beispielsweise für die Aktion Sorgentopf“, erklärte Lochbühler. Hinzu kommen zahlreiche Projekte, wie beispielsweise der alljährliche Adventskranzverkauf, zwei Flohmärkte und ein Weihnachtsverkauf. Bei bayerischen Schmankerln aus dem Hause Herd stießen die Frauen auf eine weitere gute Zusammenarbeit an. ost