Vogelstang

Beizeiten mitreden

Wie sehr das Thema Verkehr die Menschen beschäftigt, lässt sich an den Tagesordnungen der Bezirksbeiräte ablesen. Stadtweit vergeht fast keine Sitzung, bei der solche Fragen nicht angesprochen und mitunter sehr kontrovers diskutiert werden. Auf der Vogelstang hatten die Bezirksbeiräte sich in Felix Dmochowski einen Experten der RNV eingeladen, um mit ihm über Fragen der künftigen Anbindung von Taylor, Franklin oder Spinelli und die damit einhergehenden Auswirkungen auf ihren Stadtteil zu sprechen. Dass Dmochowski die besorgten Räte vertrösten muss, ergibt sich aus dem gewaltigen Finanzbedarf für die Einrichtung neuer Linien. Eine Stadt wie Mannheim kann solche Aufgaben mit eigenen Mitteln nicht bewältigen.

Dennoch ist es richtig, dass sich die Stadtteilpolitiker frühzeitig in den Diskussionsprozess einbringen. Sie treten dabei als Interessenvertreter und Anwälte der Bürgerschaft auf und übermitteln Wünsche und Bedenken aus ihrem Umfeld. An Beispielen aus der Vergangenheit mangelt es weißgott nicht, wo man solche wichtigen Anregungen von Planerseite übersehen hatte. Das Thema Verkehr muss – auch und gerade wenn es um zukünftige Großprojekte geht – immer wieder auf die Tagesordnung. Wer beizeiten mitredet, vergrößert die Chance, dass man ihn nicht überhört.