Vogelstang

Vogelstang Ausstellung des Kinder-Kunstkurses im Jugendhaus beleuchtet anlässlich der Kulturtage heimatliche Motive

Bilder vom „grünsten Stadtteil“

Die Kulturtage Vogelstang finden bereits zum 25. Mal statt, auch in diesem Jahr gibt es einen Monat lang spannende und abwechslungsreiche Events. Das Jugendhaus ist natürlich wieder mit dabei, den Anfang machte hier eine Ausstellung mit Bildern zum Thema „Die Vogelstang – der grünste Stadtteil Mannheims“. Die Maler waren Teilnehmer des Kinderkurses für Bildende Kunst, den seit 2004 der Kunstpädagoge Alexander Bergmann vor Ort anbietet, seit 2012 findet der Kurs regelmäßig montags im Jugendhaus statt.

Motive direkt vor Augen

Die Kinder malten hierzu nicht nur im Jugendhaus selbst, sondern auch draußen, sodass sie ihre Motive direkt vor Augen hatten. Als Maltechniken kamen Deckfarben und Aquarellstifte zum Einsatz. „Ich kenne alle Stadtteile von Mannheim, und nirgendwo gibt es so viele Wiesen, Gebüsche und Bäume wie hier“, sagte Alexander Bergmann bei der Vernissage im Jugendhaus. Der Kunstpädagoge hat bereits mit Kindern zusammen verschiedene Flächen mit originellen Bildern verschönert, wie zum Beispiel das Gartenhäuschen des Jugendhauses oder die Brücke unterm Einkaufszentrum.

Bunt gegen Grau

Die Bilder tragen dazu bei, das Grau zu vertreiben und die Gebäude bunter zu machen. Den Kurs bei Bergmann besuchten 16 Kinder, den Aquarell-Kurs bei Kunstlehrerin Kristina Jaroslavskaya sechs Kinder. Insgesamt entstanden 36 gerahmte Bilder, die Namen tragen wie „Gewitter im Kommen“ oder „Erste Blumen“. An angedeuteten Hochhäusern am See errät man sofort, um welchen Stadtteil es sich handelt. „Die Kinder waren begeistert vom Aquarell-Kurs. Bei dieser Technik hat man viel gestalterische Freiheit. Nach den Sommerferien geht der Kurs weiter, da machen einige wieder mit“, so Jaroslavskaya.

Dass die Malkurse qualitativ gut sind, dürfte sich inzwischen weiter herumgesprochen haben, denn es kamen auch Kinder von benachbarten Orten wie Ladenburg und Heddesheim. Alexander bastelt auch schon an einem neuen Projekt, dieses Mal geht es um Upcycling. Er sammelt bunte Flaschen-Verschlüsse, um damit ein Mosaik zu gestalten. Die Kids machen natürlich mit. „Die Kooperation zwischen dem Jugendhaus und den Malkursen funktioniert bestens“, meinte Gerda Merkel, Leiterin des Jugendhauses. „Außerdem stehen noch großartige Veranstaltungen im Jugendhaus auf dem Programm.“

Am Samstag, 2. Juni, findet im Rahmen der Kulturtage ab 11 Uhr das besonders beliebte Interkulturelle Frühstück statt – mit einem Musikprogramm.