Vogelstang

Auszeichnung Jochen Rüdiger, Gunter Heinrich jr. und Peter Ratzel erhalten die Ehrennadel in Gold des Gemeinnützigen Bürgervereins

Ehrung für langjährige Wegbegleiter

Archivartikel

Er selbst ist seit 35 Jahren Vorsitzender des Bürgervereins und hat schon manchen engagierten Wegbegleiter kommen und gehen sehen: im 52. Jahr des Gemeinnützigen Bürgervereins war es Gunter U. Heinrich, ein besonderes Anliegen, verdiente und langjährige Mitstreiter im Vorstand auszuzeichnen. Seine Stellvertreterin Ulla David kam mit auf die Bühne, um Jochen Rüdiger, Gunter Heinrich Jr. und Peter Ratzel die Ehrennadel des Bürgervereins in Gold zu überreichen.

Herr über die Freizeitstätte

„In Anerkennung seiner langjährigen aktiven Tätigkeit im Vorstand des Bürgervereins und seiner Verdienste um die Freizeitstätte“ erhielt Jochen Rüdiger die Vereinsehrennadel in Gold. „Er kümmert sich darum, dass der Laden läuft“, bedankte sich Heinrich. Die Freizeitstätte sei das Herzstück des Stadtteils. Hier finden auch regelmäßig die Skatabende statt, die Jochen Rüdiger ebenfalls organisiert – immerhin eine der größten Skattreffs in der Metropolregion, wie es heißt.

Als „Hans-Dampf in allen Gassen“, bezeichnete Gunter U. Heinrich den Geschäftsführer des Vogel-stang Echos und verlieh diese Auszeichnung mit väterlichem Stolz. Denn der für das „Sprachrohr der Vogelstang“ zuständige Verantwortliche ist niemand anderes als sein Sohn, Gunter Heinrich jr. Auch wenn Vater und Sohn nicht immer einer Meinung seien, bekannte der Senior unter großem Applaus: „Ich bin stolz auf meinen Junior, er macht seine Arbeit gut, mach bitte weiter so!“ Die dritte Auszeichnung ging an Peter Ratzel. Der langjährige Schriftführer im Bürgerverein wurde für sein verdienstvolles Wirken zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Seit 1976 hatte er das Amt des Schriftführers inne, war bei den Neuwahlen im Mai aber nicht mehr angetreten. „Er kann natürlich weiter an Vorstandssitzungen teilnehmen und dort stänkern“, sagte Heinrich in Richtung seines kritischen Weggefährten. Ratzel war neben seinem Engagement für die Theatergruppe und seinem unermüdlichen Einsatz für die Kurpfälzer Tage auch stets mit spitzer Feder als Reporter für das Vogel-stang Echo unterwegs.