Vogelstang

Stadtteile Ost Hilfsaktionen wegen der Corona-Krise

Einkaufen für ältere Menschen

Solidarität wächst in schlechten Zeiten: Vielerorts in den Stadtteilen engagieren sich jetzt Freiwillige, um anderen Menschen zu helfen. So hat die Damenmannschaft des HC Vogelstang beschlossen, während der Corona-Krise nicht untätig zu sein und älteren Mitmenschen oder Menschen, die zu Risikogruppen gehören, das Leben erleichtern.

Die Volleyballerinnen richten einen Einkaufsservice für Menschen auf der Vogelstang ein, die wegen in Zeiten der Pandemie selbst nicht in der Lage dazu sind. Wer ihre Hilfe braucht, kann sich per Telefon oder Mail melden. Hierbei kann man dann mitteilen, was die großherzigen Sportlerinnen besorgen sollen. Sie werden dann versuchen, diese Einkäufe schnellstmöglich zu erledigen, versprechen die HC-Damen. So müssen Hilfsbedürftige ihr Zuhause nicht verlassen und sich der Gefährdung aussetzen. Die Volleyballerinnen erreicht man unter der Rufnummer 0177/3015951 oder per Mail an Evaklein.hc@web.de.

Einfach anrufen

Auch die Katholische junge Gemeinde (KjG) in Feudenheim steht in Zeiten der Corona-Krise Menschen im Stadtteil bei. Wer das Haus nicht verlassen kann, weil er zur Risikogruppe gehört, dem bieten die jungen Helfer an, Einkäufe zu erledigen. Menschen in Feudenheim können sich telefonisch melden und müssen dann ihre Einkaufsliste durchgeben. Alles weitere (Bezahlung etc.) bekommen sie dann am Telefon erklärt, meldet die KjG Feudenheim auf ihrem Facebook-Auftritt. Interessenten erreichen den Service der Katholischen jungen Gemeinde unter der Telefonnummer 0157/32605482. scho