Vogelstang

Vogelstang Mannheimer Schüler an Bord der Aldebaran

Experimente am Bodensee

Archivartikel

Beobachten, forschen und experimentieren – 20 Jungforscher-Teams aus ganz Baden-Württemberg waren auf Tagesexkursion an Bord des Forschungsschiffs Aldebaran, um ihre naturwissenschaftlichen und technischen Fragestellungen auf dem Bodensee zu erproben. Ermöglicht wurde dies durch die Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen ihres Programms „mikro makro mint“, mit dem sie das Interesse an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) fördern will.

Als Höhepunkt konnten ausgewählte Schülerteams auf dem Forschungsschiff Aldebaran Einblicke in die Gewässerforschung erhalten. Alle Gruppen führten an einem Tag ihr eigenes Projekt durch.

Suche nach Östrogen-Spuren

Mit Nadija (17), Hevidar (17) und Maria (16) gingen auch drei Schülerinnen der elften Klasse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums an Bord, um den Zustand des Sees zu analysieren. Sie testeten unter anderem Temperatur, pH-Wert, Leitfähigkeit, Salzgehalt und Sichttiefe des Sees. Anknüpfend an ihr Projekt, mit dem sie auch bei „Jugend forscht“ angetreten sind, wollten die Schüler untersuchen, ob sie in den Wasserproben des Sees Östrogene nachweisen können. Das Forschungsschiff ist mit hochmoderner Technik ausgestattet. Die Arbeiten im schiffseigenen Labor können live per Satellit für andere erlebbar gemacht werden.

Die Initiative ist angelehnt an den Meereswettbewerb „Forschen auf See“, der jeweils in den Sommerferien stattfindet.