Vogelstang

Vogelstang 27. Weihnachtsmarkt des Gemeinnützigen Bürgervereins im Einkaufszentrum

Grüner Gruß vom Jugendhaus

Mit einem Auftritt des Bürgerchors startete der Weihnachtsmarkt des Bürgervereins im Vogelstang-Center. Unter Leitung von Florian Moser präsentierten die Sänger eine Auswahl festlicher Lieder, die bestens die adventliche Stimmung vor Ort einfingen. „Wir möchten uns ebenso beim Centermanagement bedanken“, betonte Gunter Heinrich jr. vom Bürgerverein. Die Verantwortlichen hatten das Umfeld im Vorfeld passend zur besinnlichen Zeit dekoriert.

Gleichfalls im Programm vertreten waren die Golden Lions aus Sandhofen, die ebenso wie der Chor der Grundschule Vogelstang (Leitung: Johanna Eberhard) das Publikum begeisterten. „Es ist immer toll, so viele Teilnehmer begrüßen zu können“, freute sich Gunter U. Heinrich. Es sei schließlich kein kommerzieller Markt, wie der Vorsitzende des Bürgervereins hervorhob. „Hier ist vor allem die Jugend des Stadtteils mit diversen Bastelarbeiten dabei“, verriet er. Die obligatorische Kartoffelsuppe kam wieder von der Justus-von-Liebig-Schule. Auch die Grundschule Vogelstang war am Start. „Wir sind hier immer präsent“, erzählte Martina Schmidt. Die vierten Klassen finanzierten sich damit beispielsweise ihre Abschlussfeier, wie die Rektorin berichtete. Schmidt verwies zudem auf die Anwesenheit des Fördervereins der Grundschule. „Wir finanzieren mit dem Verkauf die Anschaffung von Dingen, die aus dem normalen Schuletat nicht zu stemmen sind“, meinte Katharina Ernst. Die Schülermutter engagierte sich auf dem Weihnachtsmarkt für den Waffelverkauf.

Dank fürs Engagement

Es war bereits die 27. Ausgabe der beliebten Veranstaltung. Da könne man schon mal „Alle Jahre wieder“ singen, erklärte Raymond Fojkar. Der Grünen-Stadtrat hatte diesmal das Grußwort für die Stadt Mannheim übernommen. „Es ist gut, dass es Menschen gibt, die hier im Ehrenamt aktiv sind“, unterstrich er. Schließlich stecke hinter so einem Weihnachtsmarkt viel Arbeit. Davon konnte er sich bei einem Rundgang persönlich überzeugen. Vor Ort waren unter anderem neben den Kirchengemeinden auch die Geschwister-Scholl-Schulen sowie die Kinderhäuser Freiberger Ring und Dresdnerstraße.

Auch Gerda Merkel und ihre Truppe vom benachbarten Jugendhaus hielten einen Stand besetzt. „Bei uns gibt es Bastelarbeiten aus Tannenzapfen“, erklärte die Einrichtungsleiterin. Darüber hinaus habe die Textilwerkstatt des Jugendhauses Schals gefertigt. Auch die Bilder mit Seidenmalerei waren mehr als einen Blick wert. „Dazu bieten wir selbstgezogene Pflanzen an“, erläuterte Merkel. „Die stammen aus unserem Gartenprojekt“.

Einen Blick auf den vergangenen Weihnachtsmarkt warf dann noch einmal Gunter Heinrich jr. Im Advent 2016 sei das alles hier im Vogel-stang-Center noch eine Baustelle gewesen. „Mittlerweile schließen sich auch die Lücken bei den Geschäften“, verwies er auf den kürzlich eröffneten Rossmann-Drogeriemarkt im ersten Obergeschoss. So könne das neue Jahr kommen, stellte er zufrieden fest.