Vogelstang

Vogelstang Mit einem Fest am See feiert das Kinder- und Jugendhilfezentrum Wespinstift 50 Jahre Präsenz vor Ort

„Wichtiger Partner in Pädagogik“

Eine Mannheimer Erfolgsgeschichte feiert in diesem Jahr gleich in mehrfacher Hinsicht Jubiläum: Das Wespinstift blickt auf mittlerweile 125 Jahre erfolgreiche soziale und pädagogische Arbeit zurück. Darüber hinaus sind es mittlerweile 50 Jahre, die am Standort Vogelstang gearbeitet werden. Aus diesem Anlass stehen über das ganze Jahr verteilt eine Reihe verschiedener Feierlichkeiten auf dem Programm. Beim kürzlichen „Fest am See“ blickten die Sozialarbeiter und Pädagogen noch einmal speziell auf das vergangene halbe Jahrhundert auf der Vogel-stang zurück.

Stadtrat Ralf Eisenhauer (SPD) überbrachte Grüße und eine Dankesbotschaft stellvertretend für Oberbürgermeister Peter Kurz. „Das Wespinstift ist seit langer Zeit ein guter und wichtiger Partner in Pädagogik und Bildung für die Stadt“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende. Eisenhauer sprach weiter von „Pioniersarbeit“, die seit mittlerweile 125 Jahren durch die Stiftung in Mannheim geleistet werde und auf die man auch im neuen Stadtteil Franklin hoffe. In diesem Zusammenhang überbrachte er auch den Dank des Jugendamts, das sehr von der gemeinsamen Kooperation profitiere. Eisenhauer überreichte Birgit Maaßen-Rux schließlich eine Boje, die als Spielgerät im Freigelände der Einrichtung Platz finden soll.

Neue Leitung kommt ab Oktober

Von Gunter U. Heinrich erhielt die Leiterin einen Blumenstrauß. Heinrich, 1. Vorsitzender des Bürgervereins, hatte „die Entwicklung der vergangenen 50 Jahre als Bewohner des Stadtteils aus nächster Nähe verfolgen dürfen. Ein großer Dank, auch im Namen des Bürgervereins, gilt daher Birgit Maaßen-Rux und ihren Mitarbeitern.“ Ab Oktober wird Maaßen-Rux die Leitung an ihre Nachfolgerin Andrea Knerr-Gütermann übergeben. Eisenhauer wie auch Heinrich wünschten dem Stift auch unter neuer Führung alles Gute für die nächsten 50 Jahre.

Martina Schmidt, Rektorin der Vogelstangschule, betonte die Wichtigkeit und Zufriedenheit über die gemeinsame Arbeit. Schließlich dankte auch Birgit Maaßen-Rux und zwar „allen, die geholfen haben im Vorlauf, während des Festes und danach. In diesem Zusammenhang bedankte sie sich auch beim Bezirksbeirat Vogelstang, der Sparkasse und der Volksbank, die finanzielle Unterstützung beigesteuert hatten.

Besuchern bot sich beim Fest am See ein abwechslungsreiches Angebot, wobei zahlreiche Mitmachaktionen durch ein von Musik geprägtes Bühnenprogramm ergänzt wurden. Tanzeinlagen wechselten mit Gesangsdarbietungen von Kindern und Jugendlichen ab. Zu den Aktivitäten abseits der Bühne zählten unter anderem Kinderschminken, eine Soccer-Arena, Armbrustschießen, ein Hindernisparcours, eine Fotobox mit Star Wars-Kostümen, dazu klassische Jahrmarkterlebnisse, wie Dosen-Werfen Pony-Reiten oder Luftballons.

Engagement für den Stadtteil

Für das leibliche Wohl war ebenfalls bestens gesorgt. Maßgeblich für die Programmgestaltung verantwortlich war Detlef Weber, der seit 2014 im Wespinstift als Bereichsleiter Wirtschaft und Finanzen tätig ist. Mit dem Wechsel der Stiftungsleitung wird er den Posten des kaufmännischen Leiters übernehmen und hat sich bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des Bürgervereins für den Posten des Beisitzers zur Verfügung gestellt.