Vogelstang

Vogelstang Tag der offenen Tür beim SSV anlässlich der Kulturtage

Zerr-Eiche als Schattenspender

Frei nach dem Motto „Die Vogelstang bewegt sich“ fand der Tag der Offenen Tür beim Spiel und Sportverein Vogelstang statt. Vorführungen der Sparten Fußball und Turnen erfreuten die Besucher, die im Laufe des Nachmittags auf den Sportplatz strömten, aber immer öfter ein schattiges Plätzchen suchten. Daher kam des gerade recht, dass Buga 23-Chef Michael Schnellbach an diesem Tag eine Zerr-Eiche (Quercus cerris) an den SSV übergeben hat.

Besonders zähe Baumart

Die Baumart hat ihren Ursprung in Südeuropa und ist besonders zäh, verträgt auch Hitze und Trockenstress. Mit insgesamt 23 Bäumen möchte die Buga Lust auf das machen, was bis 2023 auf dem Spinelligelände erblüht. Gemeinnützige Vereine, Gruppen, Kindergärten und Schulen hatten sich um einen der Bäume beworben. Der erste Baum wurde übrigens bei der FreiZeitSchule in Neckarau gepflanzt. Bis zu 35 Meter hoch und 200 Jahre alt werden kann die Zerreiche, die jetzt beim SSV steht.

Markus Kumbernuss, Zweiter Vorsitzender des SSV sagte: „Der Baum wird ein perfekter Schattenspender, wie wir ihn uns für unser Beach-Volleyball-Feld gewünscht haben.“ „In vier Jahren wird Mannheim einen Sommer lang Gastgeber für Menschen aus ganz Deutschland sein“, erläuterte Buga -Chef Michael Schnellbach. „Wir wollen in Mannheim schon heute Lust auf die Bundesgartenschau machen, die ja nicht nur auf dem über 130 Fußballfelder großen Spinelli-Gelände in Mannheims Nordosten stattfindet, sondern überall in der Stadt für mehr Lebensqualität durch mehr Grün sorgen wird.“ Die in Südeuropa beheimatete Zerreiche steckt Abgase, Hitze, Trockenstress, Kälte, Hagel und Unwetter mühelos weg. Ihre Borke ist dick, hart und stark rissig. Sie ist wie alle Pflanzenteile dieser Eichenart besonders zäh und von fast undurchdringlicher Härte.

Ponyreiten fällt aus

An diesem Tag war es außerordentlich heiß auf dem Sportplatz. Daher fiel das eigentlich geplante Ponyreiten beim gegenüber liegenden Reitverein aus, um die Tier nicht zu überfordern. Der Eisstand war dagegen von kleinen und großen Sportlern umlagert. Vor allem Schokoladeneis war ein Renner, was nur unschwer an den Mundwinkeln der Kinder zu erkennen war. has