Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Nord/Blumenau Vorstand des Freundeskreises der Eugen Neter Schule verabschiedet sich / Ingrid Dillmann und Renate von Hoyningen-Huene neu gewählt

16 Jahre für das Ehrenamt gearbeitet

Archivartikel

Ende einer Ära: In der Hauptversammlung des Freundeskreises der Eugen Neter Schule e.V. hat sich die gesamte Vorstandschaft verabschiedet – auf eigenen Wunsch. Nach 16 Jahren ehrenamtlicher Arbeit für die Schulgemeinschaft stellten sich Cornelia Kern (1. Vorsitzende), Roger Foxhoven (2. Vorsitzender), Linda Werle (Kassenwart) und Dieter Kern (Schriftführer) nicht mehr zur Wiederwahl. Für Schulleiterin Silvia Challal ein Verlust. Denn: Die vier Gründungsmitglieder, Eltern mittlerweile ehemaliger Schüler und Schülerinnen, haben sich sehr für die Schulgemeinschaft des Sonderpädagogischen Bildungszentrums mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung eingesetzt, wie sie betonte.

So engagierten sie sich im Vorfeld des neuen Schulbaus und sammelten zahlreiche Spenden ein, so dass viele Projekte der Schule im Laufe der vergangenen Jahre realisiert werden konnten. Es gab Sitzbänke am Sportplatz, ein Baummikado auf dem Schulhof, einen Kletterfelsen, Fahrräder, Therapieräder und eine Fahrradwerkstatt. Der basale Raum und der Kreativraum wurden eingerichtet und die Trainingswohnung in der Schwetzingerstadt konnte mit der Schülerfirma umfangreich renoviert werden. Zudem wurde vom Freundeskreis das therapeutische Reiten finanziell unterstützt.

Ein besonderes Augenmerk hatte der Freundeskreis auf die Ausstattung mit Talkern, damit auch nichtsprechende Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der Unterstützten Kommunikation sich ausdrücken können. Ein Sozialfond half, dass besonders benachteiligte Kinder an schulischen Aktivitäten partizipieren konnten. Cornelia Kern sammelte über Jahren bei vielen Firmen oder Verbänden Spenden für die Schulgemeinschaft ein und wurde so zur Fachfrau des Fundraisings.

Fritz Sütterlin, Elternbeiratsvorsitzender und ebenfalls langjähriges Freundeskreismitglied danke für die Elternschaft für die geleistete Arbeit. Dem gesamten Vorstand übergab er einen Klingelbeutel, denn „nun haben mal die Eltern für den Vorstand gesammelt“, so Sütterlin. Silvia Challal, Schulleiterin dankte im Namen der gesamten Schulgemeinschaft und lud die Vorstandschaft ein, jederzeit in die Schule zu kommen. Cornelia Kern sagte, dass „die Arbeit immer Spaß gemacht und in dem guten Zusammenspiel funktioniert habe. Dem neugewählten Vorstand, 1. Vorsitz Ingrid Dillmann und 2. Vorsitz Renate von Hoyningen-Huene, gratulierten die aus den Ämtern scheidenden Vorgängern und wünschten ihnen gutes Gelingen.