Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Gartenstadt Vortrag zu Vorsorgevollmacht

Auf Notfall vorbereiten

Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind Themen eines Vortrags von Bernd Kieser, Fachanwalt für Erbrecht, am Mittwoch, 24. April, 19 Uhr, im Bürgerhaus Gartenstadt in der Kirchwaldstraße 17. Veranstalter ist der Verband Wohneigentum Baden-Württemberg mit seinen örtlichen Gemeinschaften Mannheim-Neueichwald I+II, Gartenstadt, Speckweg, Einigkeit und Blumenau.

Für Betroffene und ihre Angehörigen sind Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht wichtige Urkunden, um in medizinischen Krisensituationen eine klare Richtung vorzugeben. Beide Willenserklärungen sollen sicherstellen, dass auch in Notsituationen nach dem persönlichen Willen gehandelt und entschieden wird. Fachanwalt Bernd Kieser klärt über die Tragweite und Risiken einer Vollmachtserteilung auf, gibt praktische Tipps und bedenkenswerte Hinweise, damit der Wille des Betroffenen auch wirklich umgesetzt werden kann.

Eine Patientenverfügung regelt, welche medizinischen Maßnahmen durchzuführen oder zu unterlassen sind, falls die Person nicht mehr selbst entscheiden kann. Fehlt eine Patientenverfügung, entscheiden die Vertreter und die behandelnden Ärzte gemeinsam – im Streitfall sogar ein Gericht. Mit einer Vorsorgevollmacht wird mit klaren Sinnen festgelegt, welche Person in einer Notsituation sämtliche oder bestimmte Aufgaben regeln darf. Fehlt die Vollmacht, kann eine Betreuung unter der Aufsicht des Betreuungsgerichts eingerichtet werden. red