Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Nord Rückblick auf Gründung der Stadtteil-Gremien im Norden

Beiräte tagten vor 60 Jahren

Die ersten Termine in den Stadtteilen Schönau, Sandhofen und auf dem Waldhof liegen fast genau 60 Jahre zurück: Unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Hans Reschke fanden am 3. (Schönau) und 4. Dezember (Sandhofen und Waldhof) 1958 die konstituierenden Sitzungen der neu gebildeten Bezirksbeiräte (BBR) statt. Elf Bürger – heute sind es zwölf – aus den betreffenden Vororten widmeten sich damals den Problemen in den Vororten.

Unerfüllbare Wünsche

Als der Mannheimer Gemeinderat auf Anregung der Baden-Württembergischen Gemeindeordnung die Aufstellung der Bezirksbeiräte beschlossen hatte, befürchtete man zunächst, dass diese Gremien die Stadtverwaltung mit unerfüllbaren Wünschen überschütten würden. Die Erfahrungen zeigten aber, dass die ehrenamtlich tätigen Beiräte mit Sachkenntnis mit den Vertretern der Stadtverwaltung diskutierten. Sehr schnell bemerkten auch die gemeinnützigen Vereine, dass durch die neuen BBR größere Möglichkeiten entstanden, ihre Wünsche und Anregungen an den Gemeinderat heranzutragen.

In jedem der stadtweit zehn Gremien erhielt die SPD fünf, die CDU vier sowie die FDP und ML jeweils einen Sitz. Schon ein halbes Jahr nach der ersten Sitzung blickten die Vor-Ort-Politiker auf ein beachtliches Pensum an Themen: So stand bei den Beratungen auf der Schönau vor allem das Kulturzentrum auf der Agenda, das gerade für den Stadtteil geplant wurde.

Schwimmbad im Fokus

In Sandhofen, so hieß es damals in einer Pressemeldung, mussten die Bezirksbeiräte hören, dass ihre Schulsorgen „nicht sofort behoben werden können“. Deshalb rückte das Thema Schwimmbad in den Fokus der Beiräte: Zunächst war ein Gemeinschaftsprojekt für Sandhofen, Schönau und Blumenau geplant. Da sich das vorgesehene Gelände zwischen Sandhofen und der Schönau in Privatbesitz befand – und zudem „Mannheims letztes Spargel-Anbaugebiet“ war – favorisierten die Politiker nun ein Freibad neben dem kurze Zeit zuvor eingeweihten Sportplatz in Sandhofen. Im Stadtteil Waldhof machten sich die Bezirksbeiräte in ihren ersten Sitzungen für ein eigenes Standesamt stark.

Mit ihren Kenntnissen über die Probleme und Gegebenheiten vor Ort waren und sind die Bezirksbeiräte noch heute ein unverzichtbarer Teil des Dialogs mit den Vertretern der Stadtverwaltung.