Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Waldhof Charlie Graf als Ehrengast der alten Waldhof-Buwe / Treffen seit 48 Jahren

Elf Freunde erinnern sich

Archivartikel

Auch 48 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Fußballspiel in der A-Jugend des SV Waldhof zeigen die ehemaligen Jugendspieler des SVW, dass sich an „Elf Freunden“ nichts ändert. So treffen sich die ehemaligen Jugendfußballer in der Kultkneipe „Spiegelschlöss‘l“ auf dem Luzenberg nicht zufällig: Schließlich ist der Wirt Fritz Hoffmann ebenfalls ein ehemaliger Mitspieler aus früheren Tagen, der im Spiegelschlöss’l die Geschichte des SVW nicht nur mit unzähligen Bildern und Dokumenten am Leben erhält, sondern auch mit den Geschichten der ehemaligen Waldhöfer.

Besondere Überraschung

Neben kleineren spontanen Treffen organisieren die Fußballfreunde einmal jährlich eine größere Zusammenkunft, zu der auch Ehemalige kommen, die nicht mehr in Mannheim wohnen. Die weiteste Anreise hat dabei ein ehemaliger Mitspieler aus Hamm/Westfalen. Auch Willi Schuster, früherer Jugendnationalspieler aus der Talentschmiede des SV Waldhof, den seine Fußballer-Karriere später als Vertragsspieler zum FK Pirmasens verschlug und der seit rund 30 Jahren mit Multipler Sklerose im Rollstuhl sitzt, lässt sich die Treffen im Spiegelschlöss’l nicht entgehen.

In diesem Jahr hatten sich die Fußballer für Schuster eine ganz besondere Überraschung einfallen lassen. Charlie Graf, ehemaliger deutscher Profiboxer und deutscher Boxchampion 1985 im Schwergewicht, war der Ehrengast der alten Waldhof-Buwe. In seiner frühen Jugend war der spätere Box-Profi selbst ein ausgezeichneter Fußballer und schnürte seine Schuhe für den VfB Gartenstadt.

So kreuzten sich die Wege der alten Waldhof-Buwe des Öfteren mit Charlie Graf. Mit Willi Schuster und einigen anderen der damaligen Waldhof-Kicker spielte Graf in der Mannheimer Stadtauswahl. Auch für die Schulmannschaft der Waldhofschule standen Graf und die Buwe gemeinsam auf dem Platz.

Wie immer war der Empfang herzlich, und der ehemalige Spielführer der Waldhöfer A-Jugend, Robert Miltner, konnte unter den Ehemaligen auch ihren Mannschaftsbetreuer Norbert Jarosinski begrüßen. Er ist heute 81 Jahre alt. red