Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Waldhof Joggingsitzung des Carneval-Clubs im Kulturhaus / Publikum von Garden und Büttenrednern begeistert / Narren demonstrieren Verbundenheit mit dem SVW

Elferrat mischt bei Marionettentanz mit

Der unkundige Besucher konnte sich fast wie bei einem Hallenfußballturnier fühlen. Denn viele der Gäste, die zur ersten Joggingsitzung des Carneval-Club-Waldhof (CCW) gekommen waren, trugen Sportkleidung mit Aufdrucken bekannter Vereine aus dem Mannheimer Norden. Zu sehen waren Sportler von TSV Schönau, FC Blumenau, VfB Gartenstadt und selbstverständlich SV Waldhof. Es hat sich wieder bewährt, statt einer Prunksitzung den närrischen Gästen eine Veranstaltung anzubieten, die sie in bequemer Kleidung besuchen können.

Eisbrecher waren die CCW-Tontauben, die mit ihren Liedern den Startschuss zu einer unterhaltsamen und temporeichen Joggingsitzung gaben – bevor Sitzungspräsident Rolf Remmele und CCW-Lieblichkeit Tamara I. das närrische Volk im Saal begrüßten. Danach gab Remmele die Bühne frei für die Minigarde. Die Kleinsten des CCW bezauberten mit ihrem Marschtanz.

Die erste Bütt des Abends hielt Angelika Remmele, die mit Gehwägelchen auf die Bühne kam und amüsant von Aktionen ihrer „Altenrunde“ berichtete. Sie endet regelmäßig nach 16 Uhr mit Rock ‘n’ Roll. Heidi Lempke und Alexa Burger, als „Kisela und Soffie“, beleuchteten die Mentalitäten der Pfälzer auf dem Dorf, und „der Mann mit dem Koffer“, Manfred Baumann, ließ die Zuhörer an seinem Kuraufenthalt teilhaben.

Oliver Belzer aus Dahn schilderte als „der kläne Härtschd“ von seinem riesigen Stuhl herab, wie schwer es heutzutage ein Pfälzer Kind hat. Comedian Dennis Boyette wurde von einigen Besuchern mit Buh-Rufen begrüßt. Die Ursache war die Tatsache, dass Boyette vom MFC Phönix in seiner Freizeit auch als Schiri unterwegs ist. Boyette konterte: „Ich kenn dich, du fällst auch auf dem Platz immer auf.“ Dass er sich trotz kleiner Statur auch als Polizist behaupten kann, bewies Boyette mit seinem großen Mundwerk.

Celine Bouvier überzeugt

Bekannt ist auch Markus Beisel, Chef des Rhein Neckar Theaters, als Celine Bouvier. Er fällt nicht nur mit seinem großen Mundwerk, sondern auch mit bissigen Kommentaren auf. Bewundernswert ist, dass Celine sich als Dame besser auf High Heels bewegen kann als manche Frau. Und singen kann er/sie auch.

Zwischen den Wortbeiträgen zeigten die Tänzer des CCW immer wieder ihre bestens eingeübten Schritte. Mit über 60 tanzenden Aktiven ist die CCW-Gardeabteilung bestens aufgestellt. Das war zu sehen beim Solistenmedley der Jugend- und Juniorentanzmariechen, dem Juniorentanzpaar und dem Aktivensolist. Diese Aktiven tanzen auch bei den Jugend- und Juniorengarden, im Marschtanz und im Schautanz mit. Hier hatten die Trainerinnen und das Betreuerteam wieder Großartiges geleistet. Die Jugendgarde präsentierte sich mit dem Schautanz „Jumanji – gemeinsam schaffen wir alles“, und die Aktivengarde faszinierte mit ihrem Vortrag „Im Bann der Marionetten“.

Ein fester Programmpunkt sind mittlerweile die Malle-Mäuse. Die neun „Mäuse“ tragen, wie der Name sagt, bekannte Malle-Songs vor, die von den Besuchern im Saal begeistert mitgesungen wurden. Auf die Melodien von „Grease“ tanzten die Flying Legs. Das sind Elferräte, die mit Ex-Lieblichkeiten des CCW das Tanzbein schwingen. Ein gerngesehener Gast ist das Männerballett „Kurpfälzer Traumtänzer“. Das Thema in diesem Jahr war „Jim Knopf“. Die Truppe zeigt immer wieder großen Einfallsreichtum mit ihrer Bühnendekoration.

Zu einem etwas längerem Besuch schauten das Stadtprinzenpaar Daniela I. und Dirk II. auf dem Waldhof vorbei. Daniela I. bekam als Gastgeschenk vom CCW-Vorsitzenden und SVW-Vize Stefan Höß einen Schal des Fußballvereins überreicht. Die Begeisterung für das Geschenk hielt sich bei der bekennenden MERC-Anhängerin in Grenzen, aber sie versprach, den Schal bei einem Besuch des SVW zu tragen.

Den Schlusspunkt des rund dreieinhalbstündigen Programms setzten einmal mehr die Tontauben. Und wer dann noch nicht genug hatte, ging in die gemütliche Bar.

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/stadtteile