Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Gartenstadt Auferstehungsgemeinde feiert

Flammkuchen aus dem geliehenen Holzofen

Archivartikel

Bevor das Gemeindefest auf dem Gelände der Auferstehungsgemeinde in der Gartenstadt begann, beging die Gemeinde mit Pfarrer Florian Binsch den Gottesdienst in der kleinen, sehr idyllisch gelegenen Kirche auf der Anhöhe. Im Gottesdienst, bei dem Gastfreundschaft das Thema war, stellten sich die 19 jungen Menschen vor, die im nächsten Jahr zur Konfirmation gehen. Ihre Bibelpaten überreichten jedem eine eigene Bibel als Geschenk.

Nach dem Gottesdienst eröffnete der Posaunenchor unter Leitung von Sonja Nemet das Fest auf dem Vorplatz zwischen der Kirche und dem Gemeindehaus. Die Jungen und Mädchen der Kindergärten Abendröte, Hessische Straße und dem Rottannenweg erfreuten die Gäste mit ihren einstudierten Liedern. Bei weiteren musikalischen Programmpunkte unterhielten die Kantorei und die Kuhbuckelband immer wieder die Besucher, die – geschützt vor der Sonne – in den aufgestellten Zelten Schatten suchten. Die Kleinen hatten ihren Spaß beim Kinderschminken oder beim Luftballonwettbewerb.

Das Besondere bei diesem Fest war aber ein mit Holz befeuerter Ofen der evangelischen Gemeinde in Feudenheim. In einem gemeinsamen Konfirmationsprojekt mit Christen, Muslimen und Juden stellten die jungen Menschen diesen Ofen, in dem beim Gemeindefest Flammkuchen gebacken wurden. Sie standen für die Fladen, mit denen Abraham seine Freunde verköstigte. Bei der Tombola waren viele Preise zu gewinnen. eng