Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Waldhof Carneval Club erobert den Vorort / Bürgerservice-Leiterin Michaela Diehl übergibt Rathauskasse und Schlüssel an Prinzessin Vivien I. vom tanzenden Haus

Garden und Cheerleader Aushängeschild der Narren

Ein wenig Stolz schwingt mit, wenn Stefan Höß, der Vorsitzende des Carneval Clubs Waldhof (CCW), beim „närrischen Teil“ des Neujahrsempfangs mitteilt: „Wir haben über 70 Kinder in der Garde, dazu 110 Cheerleader, insgesamt über 200 aktive Tänzerinnen und Tänzer.“ Was der 500-Mitglieder-Verein damit bis Aschermittwoch im wahrsten Sinne des Wortes auf die Beine stellen möchte – davon bekommen die Gäste im Kulturhaus einen lebendigen Eindruck.

Zuerst treten 14 Aktive der Juniorengarde ins Rampenlicht. Sie präsentieren auf der eigentlich viel zu kleinen Bühne den „Zauberlehrling“. Danach begeistern die Mariechen Aleyna und Alina mit einem Medley, bevor 13 Fierce Cats auftreten. Sie sind die Jüngsten der vom DJK vor wenigen Monaten übernommenen Cheerleader und haben im November bei der Landesmeisterschaft den ersten Platz belegt. Jetzt fiebern sie der Regionalmeisterschaft im Februar entgegen.

Zuvor sind die Narren unter lauten Ahoi-Rufen in den Saal eingezogen, mit Präsident Rolf Remmele und Prinzessin Vivien I. vom tanzenden Haus an der Spitze. Wie beim traditionellen „Rathaussturm“ üblich, erbeuten sie von Bürgerservice-Leiterin Michaela Diehl Stadtschlüssel und die – allerdings leere – Stadtkasse. Remmele meistert mit Bravour die Aufgabe, den Schlüssel mittels Abfallzange vom Boden aufzuheben und Vivien zu überreichen.

Ihre Aufwartung macht an diesem Abend Stadtprinzessin Maren-Michelle I., die die Gelegenheit nutzt: Die begeisterte Reiterin wirbt für das von ihr unterstützte soziale Projekt: die pony-gestützte Sprachförderung des Reiter-Vereins. bhr