Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Waldhof Kampagnenabschluss und Meisterfeier beim Feuerio

Garden werben für Mannheim

Archivartikel

Nach der Fasnacht ist vor der Fasnacht. Oder, anders ausgedrückt: Am Aschermittwoch ist nicht alles vorbei. So überzeugte die Garde der Großen Carnevalgesellschaft Feuerio 1898 Mannheim, die mit insgesamt zwölf Qualifizierungen bei Tanzsportwettbewerben vertreten war und mit erfolgreichen Teilnahmen Werbung für Mannheim machte. Gewürdigt wurde all das jetzt bei der Jahresabschlussfeier der Prinzengarde im Kulturhaus Waldhof.

Auf dem begehrten Siegertreppchen stand das Tanzpaar Vanessa Ganser und Robin Bottler (Ü15). Die beiden holten den Titel „Deutscher Meister“. Sie erreichten den ersten Platz mit einem Vorsprung von 16 Punkten auf den Zweitplatzierten. Tanzmariechen Vanessa Ganser ertanzte sich auch noch einen Dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig.

Gelebtes Ehrenamt

Sehr erfolgreich war ebenfalls das Tanzmariechen Joana Booker, die den ersten Platz beim Turnier in Hof erreichte. Erfolge gab es in allen Bereichen, egal ob im Schau- oder Marschtanz, bei der Jugend, der gemischten und der weiblichen Garde. Alle überzeugten durch Perfektion, Einfallsreichtum in der Choreographie, Kostümauswahl – und vor allem eigene Begeisterung am Tanzen.

Bürgermeister Michael Grötsch begrüßte die Gäste bei der Abschlussfeier. Er gratulierte allen, die an den Meisterschaften teilgenommen hatten. Leider habe einigen das letzte Quäntchen Glück für eine bessere Platzierung gefehlt, so Feuerio-Präsident Bodo Tschierschke. Dass die Solisten und die Gardemitglieder so gut abgeschnitten hätten, dafür dankte er den Trainerinnen Karin Reichelt, Sara Nitzsche, Mona Molata, Miriam Baake, Ilone und Kerstin Götz sowie Lara Gensow. Ein herzliches Dankeschön ging an Gardemuttti Gertraud Merz und an den Gardeminister Michael Klos.

Die vielen Helfer seien Ausdruck für die funktionierende Gemeinschaft des Feuerio und das gelebte Ehrenamt. Es sei eben mehr als nur Fasnacht, erklärte der Präsident.

Dessen Engagement würdigte wiederum Michael Grötsch. Bodo Tschierschke lenke seit vielen Jahren die Geschicke des Vereins. Mit der Beteiligung an anderen Festen, auch außerhalb der Fasnachtszeit, zeige der Feuerio Flagge und werde dem Anspruch nach einem Gesellschaftsverein gerecht, lobte der Bürgermeister. Zu den Gästen zählte auch das noch amtierende Stadtprinzenpaar. Nach dem offiziellen Teil gab es am Buffet und bei Kaffee und Kuchen noch reichlich Gelegenheit zum Meinungsaustausch. eng