Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Waldhof Club der Ehrenmitglieder und Goldnadelträger ehrt Jubilare / Bürgermeister Lothar Quast hebt Verdienste des SVW hervor

Geld fürs Stadion „selbstverständlich“

Immer zum Jahreswechsel ehrt und würdigt der Club der Ehrenmitglieder und Goldnadelträger im SV Waldhof (CEG) runde Vereinsjubiläen und Geburtstage. Welche Bedeutung diese Veranstaltung hat, wurde daran deutlich, dass neben dem mit 98 Jahren ältesten Mitglied Ludwig Siffling auch Ikonen wie Bundesliga-Trainer Klaus Schlappner oder Ehrenspielführer Günter Sebert anwesend waren.

Nach einleitenden Worten durch den CEG-Vorsitzenden Hans-Jürgen Pohl richtete Vizepräsident Horst Seyfferle einige Grußworte von der gesamten Vorstandschaft an die Gäste. Auch Bürgermeister Lothar Quast begrüßte die zahlreichen Besucher im SVW-Clubhaus am Alsenweg. „Ich bin gerne gekommen, denn ich bin hier im Kreise der Leute, die große Verdienste um den Verein haben“, sagte Quast: „Aber man merkt auch Woche für Woche, was der Drittliga-Aufstieg für die Sportstadt Mannheim bedeutet hat.“

Als Selbstverständlichkeit und als „ein Beitrag der Stadt für das Stadion“ bezeichnete Quast die Maßnahmen, die rund um die Sanierung des Carl-Benz-Stadions notwendig waren und zum Teil bereits durchgeführt wurden. Pohl nahm den Ball gerne auf und bedankte sich beim Gemeinderat, dass die Mannheimer Spielstätte nach und nach drittligatauglich gemacht wird.

20 Jahre lang Finanzchef

Danach gedachte die Gesellschaft der im vergangenen Jahr verstorbenen CEG-Mitglieder Fritz Böttcher, Hans-Joachim Bremme, Otto Laux, Heinz Spengemann und Erhard Nottmeyer. Anschließend begann der Part der Ehrungen runder und halbrunder Geburtstage, der viel Zeit einnahm.

Ihren 60. Geburtstag feierten im Jahr 2019 Stadiontechniker Andreas Mrusek, Kreisvorsitzender Harald Schäfer, Mannschaftszeugwart Fred Haas, Bundesliga-Spieler Karl-Heinz Bührer sowie Hans Walk. Ein Jahrzehnt mehr zählen Wolfgang Bielmeier, Reinhold Esser, Hans-Jürgen Farrenkopf, Siegfried Hanusch und Nikos Dimakas. Ein Dreivierteljahrhundert machten im Jahr 2019 Dieter Rettig-Brenneisen, Günter Hochheim, Horst Kilian, Bernd Völker und Hans-Ulrich Neufeld voll. Bärbel Mayer und Theo Frank durften ihren 80. Geburtstag begehen. „Er war 20 Jahre Finanzchef beim SV Waldhof und der vermeintlich einzige Schatzmeister mit einem positiven Festgeldkonto“, leitete Pohl zu Manfred Göth über, der jetzt ebenfalls 80 Jahre alt ist und bereits mit dem Ehrenring mit Brillanten für besondere Verdienste ausgezeichnet wurde.

Ihren 85. Geburtstag feierten Peter Teschke, Christel Linderer und Eugen Mayer. Und gar 90 Jahre, davon 81 als Mitglied beim SV Waldhof, zählt Werner Brückl, der aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte. Eine weitere Person durfte sich über eine Laudatio auf 90 Jahre freuen, obwohl sie gar kein CEG-Mitglied ist. „Karla Spagerer müssen wir einfach erwähnen. Als Zeitzeugin geht sie heute in die Schulen und klärt die Kinder und Jugendlichen über die NS-Zeit auf“, schilderte Pohl.

Zum Abschluss wurden noch die runden Vereinsjubiläen des Jahres 2019 gewürdigt.