Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Gartenstadt Förderverein der Freilichtbühne sucht Mitstreiter

Hilfe für große Amateurbühne

Der Verein zur Förderung der Freilichtbühne (FLB) sucht neue Mitstreiter. Das erklärte der Vorsitzende Michael Geis bei der Jahreshauptversammlung im KulturHaus Waldhof. Geis berichtete in seinem Jahresrückblick auch über die Aktivitäten des Fördervereins im vergangenen Geschäftsjahr.

Herausragend seien dabei die „VIP-Veranstaltungen“ bei der Premiere des Kinder- und Jugendstücks „Froschkönig“, die Abendveranstaltung „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ sowie der Dankeschön-Abend für 60 Mitglieder, Förderer und Gäste im Zimmertheater mit dem Stück „Top Dogs“ gewesen. Der Dank des Vorsitzenden ging besonders an den Vorstand der FLB, Holger Ohm, dem er für die gute Zusammenarbeit bei der VIP-Veranstaltung im Sommer dankte, und an die Fördervereins-Vorstandsmitglieder Ekkehard Gellert und Monika Geis für ihre Unterstützung. Geis dankte auch den Sponsoren: Norbert Ufer Sanitär, Erler & Wöppel, Familie Di Maggio, Ewald Stahl und Metallbau und Söhnchen Brandschutz. Mit über 7500 Euro hat der Förderverein die Bühne im Jahre 2017 unterstützt.

Turnusgemäß stand die Wahl eines Kassenprüfers auf der Tagesordnung. Hier wurde Kurt Litterscheid einstimmig für zwei weitere Jahre wiedergewählt. Nach dem Bericht des Geschäftsführers Ekkehard Gellert und dem positiven Bericht der Kassenprüfer blickte der Vorstand auf die Veranstaltungen 2018. Hier erwarten die Besucher wieder einige Höhepunkte wie das Sommerstück „Ein Käfig voller Narren“, und das Sommerkinderstück „Der kleine Ritter Trenk“.

Michael Geis versicherte, dass auch in diesem Jahr die Freilichtbühne auf dem Mannheimer Maimarkt mit einem eigenen Stand präsent sein werde, an dem sich auch Mitglieder des Fördervereins beteiligen, um Fördervereinsmittglieder werben. Die Anzahl der Förderer zu steigern sei das oberste Ziel des Fördervereins. „Die große Amateurbühne, inmitten einer der schönsten Freigelände in Mannheims Norden, muss ständig gepflegt werden. Bühnenbau und Technik sind auch nicht umsonst zu haben. Deshalb wurde 1991 der Förderverein gegründet, um die Bühne mit Sach- und Geldspenden zu unterstützen. Und hierfür benötigen wir noch Mitstreiter“, so Geis.

Neue Termine

Weitere Veranstaltungen im Zimmertheater sind im Frühjahr 2018 die Wiederaufnahme des Stücks „Top Dogs“ und ein Gastspiel der Theater AG der Helene-Lange Schule am 24. April mit dem Titel „Peng, Peng, du bist tot“. Im Herbst sind „Shakespeares wilde Weiber“ und im Dezember „An der Arche um Acht“ zu sehen. Für Freunde beliebter Melodien aus der Welt des Zeichentrickfilms gibt es am 5. Mai ein Konzert von „Art-im-TAKT“ im Gemeindesaal der Gnadenkirche. schi