Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Gartenstadt Fröhlich Pfalz feiert im Gemeindesaal der Gnadenkirche mit Büttenreden und Musik

Junge Tänzer begeistern bei Seniorensitzung

Die erste Seniorensitzung der Fröhlich Pfalz im Gemeindesaal der Gnadenkirche wurde von den Stadtteilbewohnern zwar noch zaghaft angenommen, der Stimmung tat das jedoch keinen Abbruch. „Mia wollte mol was brobiere“, erklärte Vorstand Dietmar Beck bei der Begrüßung. „Unser Plan war, eine Sitzung für Senioren zu veranstalten, die sich jeder finanziell leisten kann.“ Obwohl sie nicht ausverkauft war, will der Verein auch 2020 eine Sitzung anbieten.

Gleich zu Beginn erfreute die Krümelgarde mit ihrem Tanz das Publikum. Den Gästen war schnell klar, dass der einzige Krümel, Jannick Heil, seine fünf „Mädels“ im Alter zwischen drei und sechs Jahren im Griff hatte. „Des Beste ist und bleibt auf Erden, Monnema zu sein oder Monnema zu werden“, war eine der Aussagen von Thomas Friedl. Er hielt als „Till“ den Menschen wieder den Spiegel vor. „Welcher Vollpfosten hat das erlaubt, dass der Mercedesstern wird abgebaut“, war nur eines seiner Aufreger-Themen.

Auch die große Politik bekam ihr Fett weg. Als „Urlauberin aus Amerika“ berichtete die zehnjährige Julia Strifler vom HCC Heidelberg. Ihre doch etwas längere Bütt trug sie fehlerfrei auswendig vor. Applaus war ihr nicht nur dafür sicher. Das „Duo Infernal“, Dagmar Karcher und Ingrid Schäfer von den Stichlern, berichtete von „Sahnetrüffelchen“.

Wie ein Wirbelwind präsentierte Charlyn Mitzefeld, Solistin der „Stichler“, ihren Tanz. Ein weiterer Programmpunkt war die Jugendgarde der Fröhlich Pfalz, die ihr Können auf der Bühne zeigte. „Jim Knopf und Lukas“ war das Motto der Vorführung der „Kurpfälzer Traumtänzer“.

Musikalisch stieg die Stimmung noch weiter: Egal ob bei Horst Karcher, dem Mann mit der Quetsch, oder den „Tontauben“ des CCW: Die Senioren klatschen, schunkelten und sangen bei bekannten Fasnachtsliedern oder aktuellen Hits. Einen besonderen Glanz erhielt die Seniorensitzung mit dem Besuch des Stadtprinzenpaares: Dietmar Beck überreichte Daniela I. und dem Prinzen des großen Feurio, Dirk II., als Bezirksvorstand der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine ein Buch über die Fasnacht mit Zeichnungen des Malers Rolf Ortner. Den Jahresorden erhielt der Landtagsabgeordnete Stefan Fulst- Blei.