Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Waldhof Projekttage auf dem Luzenberg / Waldhof-Spieler geben Autogramme und stehen für Fotos zur Verfügung

Regeln helfen beim Schulalltag

Gemeinsam stark: Dieser Teamgedanke spiegelte sich bei der Projektwoche der Waldhof-Grundschule wider, die in der Außenstelle Luzenberg über die Bühne ging. Das Thema lautete "Ich + Du = Wir". Besonderer Höhepunkt war der Besuch mehrerer Spieler des SV Waldhof am letzten von fünf Tagen.

Ziel des Projekts, das seit 2007 stattfindet, ist, dass die Schüler ihre eigenen Stärken und Gefühle erkennen und beschreiben können. Auch Wünsche-Botschaften für die Klasse und die Schule werden aufgeschrieben und gesammelt. Die Kinder basteln, malen, singen und machen sich Gedanken darüber, wie ein jeder sich in der Schule einbringen kann.

Passend zu dem Lied "Unsere Hände sollen eine starke Brücke sein" entsteht jedes Jahr ein Bild, das dann an der Waldhofschule und in der Außenstelle Luzenberg hängt.

"Benimm ist in!" lautet eine der Regeln. Hierzu gehöre, anderen Kindern und Erwachsenen freundlich in die Augen zu schauen, aber auch immer Bitte und Danke zu sagen. Da es immer wieder Streitigkeiten geben könne, bekommt jedes Kind von der Schule ein kleines Büchlein mit vielen Tipps, wie man sich wieder rasch vertragen kann. Denn Freunde, so die Botschaft, die vermittelt wird, sind wichtig im Leben. Mit ihnen kann man Sandburgen bauen, Fußball spielen und vieles mehr.

Wenn es mir zu viel wird, wie reagiere ich dann? Diese Frage beantwortet die "Stopp-Hand". Jeder Schüler erhält eine eigene "Stopp-Hand", mit der Beschriftung auf der Rückseite: "Wenn es mir zu viel wird, sage ich laut und deutlich Stopp!" Das gilt für alle an der Schule. Damit sich jeder daran hält, unterschreiben die Schüler der jeweiligen Klassen gemeinsam einen Vertrag.

Bei den Projekttagen wurde auch besprochen, was geschieht, wenn jemand die "Stopp-Hand" nicht beachtet. Behandelt wurde ebenso, wie die Schüler friedlich in der Schule leben können - so dass es im Alltag allen Kindern und Erwachsenen gut geht. Die Ideen, die hierfür gesammelt wurden, malten die Kinder auf Puzzle-Teile und befestigten diese an einer großen Figur.

Klassenvertrag unterzeichnet

Am letzten Projekttag präsentierte jede Klasse ihre Ergebnisse in der Turnhalle. Nach der Begrüßung von Schulleiterin Monika Walz-Kurz, die nochmals die Projektwoche reflektierte, kamen aus jeder Klasse zwei Schüler nach vorne, um Klassenvertrag und Figur vorzustellen. Sie erklärten in jeweils zwei Sätzen, warum Freunde wichtig sind.

Zum Abschluss der Projektwoche gab es für die Schüler noch eine gelungene Überraschung. Mit den Worten "Elf Freunde müsst ihr sein", begrüßten sie lautstark jubelnd einen Großteil der Ligamannschaft des SV Waldhof. Spieler Kevin Conrad schilderte, dass es auch beim Fußball wichtig sei, Regeln zu befolgen. Hierzu gebe es beim Spiel den Schiedsrichter samt Assistenten und in der Vorbereitung den Trainer mit seinen Helfern. Sie sorgten dafür, dass die Regeln befolgt würden.

Die nun folgende Autogrammstunde und das gemeinsam mit den Spielern gesungene Brückenlied war für alle der Höhepunkt der Abschlussveranstaltung. Konstantinos Cafaltzis, Mannschaftsarzt des SVW, hatte dieses Treffen arrangiert und bekam dafür ein süßes Dankeschön überreicht. Danach nutzten die Kinder die Gelegenheit, mit den SVW-Spielern Klassenfotos zu schießen.