Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Nord/Gartenstadt ML fordert rasche Hilfe für Waldschule

„Unhaltbare Zustände“

Gartenstadt.Die Mannheimer Liste (ML) fordert, den alten C-Bau der Waldschule (Gartenstadt) schnellstmöglich zu ersetzen und der Schule mit neuen Containern sechs Klassenzimmer und zwei Differenzierungsräume nebst Sanitäranlagen kurzfristig zur Verfügung zu stellen. „Die unhaltbaren Zustände an der Waldschule müssen schnellstmöglich beseitigt werden“, so die ML in einer Pressemitteilung.

Die Situation an der Waldschule sei seit mehr als 15 Jahren bekannt und fortwährend Gegenstand öffentlicher Debatten und Aussprachen in den Gremien des Bezirksbeirats Waldhof und des Gemeinderats gewesen. Alle Alarmrufe von Schulleitung und Elternbeirat seien bislang erfolglos verhallt.

Vergeblich hätten, so heißt es in dem Schreiben weiter, der Bezirksbeirat Waldhof auf das drängende Problem der Waldschule aufmerksam gemacht, „allen voran Thomas Steitz“ von der ML. Auch hätten die Fraktionen der ML und der CDU bei den Haushaltsberatungen um Mehrheiten gerungen, „baldmöglichst die notwendigen räumlichen Voraussetzungen für eine verbesserte Unterrichtssituation zu schaffen.“ Die ML zitiert einen entsprechenden Antrag, der auf die Bereitstellung von Finanzmitteln dafür zielt. „Die Fraktionen von Grünen, SPD und Linke hatten ihre Stimmen für die erforderliche Mehrheit verwehrt“, kritisiert die Mannheimer Liste.

Der gemeinsame Ausschuss für Bildung und Gesundheit des Schulbeirat und der Schulbeirat hätten den Antrag „positiv aufgenommen“, er sei „ein Hoffnungsschimmer für die Waldschule und die unentwegt Kämpfenden um Rektor Jörg Schuchardt und die Elternbeiratsvorsitzenden Rainer Köhler und Hans Muckle“, erklärt die ML.