Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg

Nord/Gartenstadt Spende der Daimler AG an den Kleintierzucht- und Vogelschutzverein

Vogelpark am Karlstern bekommt Unterstützung

Archivartikel

Der Kleintierzucht- und Vogelschutzverein Gartenstadt Neueichwald 1948, besser bekannt als „Vogelpark am Karlstern“, freut sich über eine großzügige Spende: Als Beitrag der Initiative „Pro Cent“, die von Mitarbeitern der Daimler AG gemeinsam mit Gesamtbetriebsrat, Konzernsprecherausschuss und Unternehmensleitung getragen wird, übergab der Betriebsratsvorsitzende Holger Gölz dem Verein jetzt einen Scheck in Höhe von 6 000 Euro.

Den Anstoß dazu hatte schon vor zwei Jahren Walter Jones gegeben, der ehemalige Benz-Mitarbeiter, jetzt im Ruhestand, ist nämlich Mitglied des Vereins. Zusammen mit Franz-Jens Progl, Zweiter Vorsitzender, Markus Schüpferling, Schriftführer, Kassierer Reiner Schendzielorz sowie Beisitzer Willi Pacel nahm der Vereinschef Tobias Schüpferling dankbar den Scheck in Empfang und reichte ihn gleich an Reiner Schendzielorz weiter, der sich – wie alle Kassierer – ebenfalls über den Geldsegen freute.

Die Spende wird nun zur dringend anstehenden Renovierung der Bedachungen der Volieren im Vogelpark verwendet. „Durch die Sparzwänge allerorten ist es gerade in der heutigen Zeit nicht einfach und somit auch alles andere als selbstverständlich, einen Verein auf diese Weise selbstlos zu unterstützen“, würdigte Schüpferling das Engagement der Daimler AG.

Der Vogelpark am Karlstern, der vom Verein unterhalten wird, hat es sich seit 1981 zur Aufgabe gemacht, das von der Stadt erstellte Waldvogelgehege zu fördern, den Betrieb der Anlage mit zahlreichen Volieren zu übernehmen und diese mit einheimischen Vögeln zu besetzen. Aufgabe des Vereins ist unter anderem auch die schulische Betreuung in Angelegenheiten des Natur- und Vogelschutzes sowie die Beobachtung in der Tier- und Vogelwelt bei Führungen. Bei kostenlosem Eintritt können Besucher Schnee-Eulen, aber auch Käuze, Hühnervögel, Uhus, Bussarde, diverse Falken, Raben- und Kleinvögel bestaunen. Gerade erst durfte sich der Verein über Zuwachs bei den Pfauen erfreuen.

Schüpferling stellte auch eine weitere Zusammenarbeit mit Daimler Benz in Aussicht. Dabei erbot er sich, bei Interesse Führungen und Exkursionen anzubieten, nicht nur im Vogelpark, sondern auch generell die Natur, den Wald und alle Pflanzen betreffend.