Wallstadt

Wallstadt Open-Air-Kino auf dem Rathausplatz

Film mit Elmar Wepper

Archivartikel

Elmar Wepper, Emma Bading, Monika Baumgartner, Ulrich Tukur und viele bekannte Filmgesichter kommen nach Wallstadt – zumindest auf die Leinwand: Der Bund der Selbständigen (BDS) zeigt beim Open-Air-Kino für den Stadtteil am Samstag, 27. Juli auf dem Rathausplatz den Film „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ von Florian Gallenberger. Veranstaltungsbeginn ist offiziell um 20.30 Uhr. Der Film läuft auf der Großleinwand auf der Bühne am Rathaus ab dem Einbruch der Dunkelheit.

Stühle mitbringen

Der mit rund 600 Zuschauern voll besetzte Rathausplatz bei der Premiere vor einem Jahr hat die Mitglieder vom Bund der Selbständigen (BDS) ermuntert, erneut ein Open-Air-Kino auszurichten. Hauptorganisator ist Michael Penczek („Die Brillenmacher“) mit Thomas Bossert und weiteren Akteuren des BDS. Es bleibt bei dem Konzept, dass kein Eintritt erhoben wird, aber jeder seine Sitzgelegenheit selbst mitbringen muss. Im Vorjahr wurden alte Holzklappstühle gebracht und leichte aus Plastik, man sah einfache Hocker, edle Gartenmöbel und gepolsterte Campingliegen, Kinder lagerten auf Decken. Der Weltladen vermietete auch einige seiner Stühle, und Bewohner umliegender Häuser genossen ihre Logenplätze.

Die Organisatoren haben auch einen Mitwirkenden der Produktion eingeladen. Jan Meißner, der das Pilot-Double des Hauptdarstellers Elmar Wepper war, wird vor Ort sein und ein paar Worte an das Publikum richten. In dem Film spielt Wepper einen Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt, der kurz vor der Pleite steht. Nur über den Wolken, in seinem kleinen Doppeldecker-Flugzeug, fühlt er sich wirklich frei – und plötzlich fliegt er einfach davon. „Ein rührender Trip der luftigen Art – mit ungewöhnlichen Freundschaften und atemberaubenden Bildern Deutschlands von oben. Eine zauberhafte Tragikomödie ohne Poesiealbum-Kitsch“, schrieb der „Stern“ vor einem Jahr zur Premiere. pwr