Wallstadt

Wallstadt Fliedner-Haus öffnet erstes „Türchen“

Flötenklänge für Senioren

Eine große, rote „1“ prangte auf der Scheibe neben der Eingangstür des Theodor-Fliedner-Hauses in Wallstadt. Und wenn Fensterscheiben Nummern bekommen, ist in Wallstadt der „Lebendige Adventskalender“ eröffnet. Den Auftakt machte in diesem Jahr das betreute Wohnen. Das gesamte Foyer war dazu mit Stühlen bestückt worden, und nicht nur Bewohner des Hauses, sondern auch viele Wallstadter von Alt bis Jung hatten sich eingefunden.

Einige Flötenkinder spielten Weihnachtslieder. Diese Gruppe wurde bisher immer von Friede Will organisiert, doch da dieses rührige Mitglied der Petrusgemeinde in diesem Jahr verstorben ist, organisiert Familie Müller aus der Königshofer Straße nun die Flötengruppe. Die Kinder besuchten gemeinsam die Musikklasse der Grundschule, doch inzwischen gehen sie alle auf weiterführende Schulen. Aber gemeinsam Flöte spielen und beim Lebendigen Adventskalender auftreten – das war ihr gemeinsamer Wunsch.

Ina und Pertti Hakola von der Musikschule Hakola in Wallstadt hatten mit einigen Kindern auch ein weihnachtliches Programm vorbereitet. Mit Geigen und Gitarrenbegleitung spielten sie bekannte Weihnachtslieder zum Mitsingen, was von den Besuchern auch gerne genutzt wurde.

Helga Köstner, eine Bewohnerin des Theodor-Fliedner-Hauses, trug noch ein Gedicht vor, bevor es Glühwein und Lebkuchen für alle Gäste gab. aso